+++ Die neue Wärmepumpe Förderung ist da! Jetzt bis zu 70 % Preisvorteil sichern! +++
Grey background
TÜV Saarland Logo
TÜV geprüfte Kundenzufriedenheit: Gut
Enpals Kundenzufriedenheit ist mit Note "Gut" durch den TÜV Saarland zertifiziert (SC45293). Die Zertifizierung wurde im Bereich Zufriedenheit über den gesamten Prozess anhand besonders strenger Kriterien geprüft. Das Zertifikat basiert auf einer repräsentativen Kundenzufriedenheitsanalyse. Weitere Informationen erhalten Sie HIER.
Jetzt Verfügbarkeit prüfen
Jetzt Verfügbarkeit prüfen

Split-Wärmepumpe: Die beste Wärmepumpe für Eigenheime?

Split-Wärmepumpe: Das Wichtigste in Kürze
  • Split-Wärmepumpen sind in eine Außen- und eine Inneneinheit aufgeteilt
  • Dadurch ermöglichen sie eine flexible Platzierung und geringere Geräuschentwicklung im Wohnbereich
  • Die Effizienz von Split-Wärmepumpen sorgt für niedrigere Betriebskosten und macht sie zu einer nachhaltigen Heizlösung
  • Die Anschaffungs- und Installationskosten für Split-Wärmepumpen können durch staatliche Förderungen reduziert werden
  • Eine regelmäßige Wartung ist wichtig, um die optimale Leistung und Langlebigkeit der Split-Wärmepumpe zu gewährleisten

Enpal bietet Luftwärmepumpen von Bosch ab 8.690 € an. Lieferung und Montage sind natürlich im Kaufpreis enthalten, die Wärmepumpen sind deutschlandweit verfügbar und im Durchschnitt dauert es nur vier Wochen von Anfrage zu Installation.

>> Zun Wärmepumpe Rechner

Wärmepumpen sind ein beliebtes Heizsystem, mit dem Sie günstig, effizienz und nachhaltig heizen können. Die meisten von ihnen sind Split-Wärmepumpen, haben also eine Außen- und eine Inneneinheit. Doch was macht eine Split-Wärmepumpe aus, und inwiefern unterscheidet sie sich von anderen Systemen wie der Monoblock-Wärmepumpe?

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Split-Wärmepumpe?

Eine Split-Wärmepumpe setzt sich aus zwei Hauptkomponenten zusammen: der Außeneinheit, die als Herzstück der Wärmepumpenheizung fungiert, und der Inneneinheit, die die Wärme im Gebäude verteilt. Schauen wir uns die Funktionen der beiden Einheiten am Beispiel einer Luft-Wasser-Wärmepumpe an.

Die Außeneinheit steht draußen, zieht Umgebungsluft an und nutzt die darin enthaltene Wärmeenergie, um ein Wärmepumpe Kältemittel zu erwärmen und zu verdampfen. Dieser Prozess wird durch einen Verdampfer ermöglicht, der das Kältemittel bei niedrigen Temperaturen verdampfen lässt. Der nun gasförmige Kältemittel-Dampf wird anschließend von einem Kompressor komprimiert, wodurch seine Temperatur und sein Druck steigen.

Die Inneneinheit steht im Gebäude und empfängt den heißen Kältemittel-Dampf von der Außeneinheit. In einem Wärmetauscher gibt das Kältemittel seine Wärme ab und erwärmt damit das Wasser des Heizsystems des Gebäudes. Während dieses Vorgangs kondensiert das Kältemittel wieder zu einer Flüssigkeit und wird über eine Leitung zurück zur Außeneinheit geführt, wo der Kreislauf von neuem beginnt. Diese kontinuierliche Zirkulation und Zustandsänderung des Kältemittels ermöglicht es der Split-Wärmepumpe, effizient Wärme von außen nach innen zu transportieren.

Was ist der Unterschied zur Monoblock-Wärmepumpe?

Der Hauptunterschied zwischen Split- und Monoblock-Wärmepumpen liegt in ihrer Konstruktion und Installationsweise. Eine Monoblock-Wärmepumpe ist vereint alle notwendigen Komponenten – Verdampfer, Kompressor, Kondensator und Expansionsventil – in einem Gehäuse. Split-Wärmepumpen hingegen trennen die Außen- von der Inneneinheit. Die Funktionsweise ist bei beiden dieser Wärmepumpe Arten aber gleich.

Vor- und Nachteile einer Split-Wärmepumpe

Die Tabelle gibt einen ersten Überblick über die Vorteile und Nachteile einer Split-Wärmepumpe. Darunter erläutern wir die Punkte im Detail.

Vorteile Nachteile
Kann flexibel aufgestellt werden Eventuell höhere Installationskosten durch das Verlegen von Kältemittelleitungen
Geringerer Geräuschpegel im Wohnbereich Eventuell aufwendigere Wartung durch zwei separate Einheiten
Hohe Effizienz
Die Vor- und Nachteile einer Split-Wärmepumpe im Überblick

Vorteile

  • Flexibilität in der Platzierung: Dank der Aufteilung in Innen- und Außeneinheit können Split-Wärmepumpen flexibler installiert werden. Die Außeneinheit kann beispielsweise auf dem Dach oder an einer weniger sichtbaren Stelle des Grundstücks platziert werden, während die Inneneinheit dort installiert wird, wo sie am effektivsten heizt.
  • Geringerer Geräuschpegel im Wohnbereich: Da der Kompressor und der Ventilator, die am meisten Lärm erzeugen, in der Außeneinheit untergebracht sind, ist der Betrieb im Innenbereich in der Regel leiser.
  • Effizienz: Split-Wärmepumpen können sehr effizient sein, besonders in gemäßigten Klimazonen. Ihre Fähigkeit, auch bei niedrigeren Außentemperaturen zu heizen, macht sie zu einer effizienten Option für viele Haushalte.

Nachteile

  • Eventuell höhere Installationskosten: Die Notwendigkeit, Kältemittelleitungen zwischen der Innen- und Außeneinheit zu verlegen, kann in Einzelfällen zu höheren Installationskosten führen, wenn die Einheiten weit voneinander entfernt oder schwierig zu verbinden sind.
  • Eventuell komplexe Wartung: Die Wartung einer Split-Wärmepumpe kann aufwendiger sein als bei einem Monoblock-System, da beide Einheiten Zugänglichkeit erfordern und möglicherweise unterschiedliche Wartungsbedürfnisse haben.

Was kostet eine Split-Wärmepumpe?

Die Investition in eine Split-Wärmepumpe umfasst nicht nur den Preis für das Gerät selbst, sondern auch diverse zusätzliche Kostenfaktoren, die bei der Planung berücksichtigt werden müssen. Dazu gehören:

Anschaffungs- und Installationskosten

Die Anschaffungs- und Installationskosten für Split-Wärmepumpen variieren je nach Leistungskapazität, Wärmepumpen-Hersteller und anderen Faktoren. Dementsprechend ist die Preisspanne recht hoch. Aktuelle Kostenübersichten finden Sie hier: Wärmepumpe Kosten

{{tipp-wp-foerderung-2="/seo-elemente"}}

Betriebskosten

Auch die laufenden Kosten einer Split-Wärmepumpe hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie den Außentemperaturen, der Isolierung des Gebäudes und den aktuellen Energiepreisen. Dank ihrer hohen Effizienz und der Nutzung erneuerbarer Energien sind die Betriebskosten jedoch oft niedriger als bei konventionellen Heizsystemen.

Unser Tipp: Wärmepumpe mit Photovoltaik

Wartungskosten

Eine regelmäßige Wartung ist wichtig, um die Effizienz und Langlebigkeit einer Split-Wärmepumpe zu gewährleisten. Die Kosten für routinemäßige Wartungsarbeiten sind in der Regel gering, können aber je nach Anbieter und Umfang der Dienstleistung variieren.

Lohnt sich eine Split-Wärmepumpe?

Unterm Strich tut eine Split-Wärmepumpe genau das, was sie tun soll: Sie heizt Ihr Eigenheim günstig, effizienz und nachhaltig. Sie sind flexibel in der Aufstellung, einfach zu installieren und haben ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Also ja, im Normalfall lohnt sie sich! Daher bietet Enpal eine Bosch Wärmepumpe an, genauer gesagt eine Luft-Wasser-Wärmepumpe.

Ob das Angebot auch bei Ihnen verfügbar ist, finden Sie hier heraus:

Grey background