+++ NEU: Deutschlands günstigster Stromtarif ab 12 Cent/kWh dank Enpal.One - jetzt Vorteile sichern! +++
Grey background
TÜV Saarland Logo
TÜV geprüfte Kundenzufriedenheit: Gut
Enpals Kundenzufriedenheit ist mit Note "Gut" durch den TÜV Saarland zertifiziert (SC45293). Die Zertifizierung wurde im Bereich Zufriedenheit über den gesamten Prozess anhand besonders strenger Kriterien geprüft. Das Zertifikat basiert auf einer repräsentativen Kundenzufriedenheitsanalyse. Weitere Informationen erhalten Sie HIER.
Jetzt Verfügbarkeit prüfen
Jetzt Verfügbarkeit prüfen

Solarstrom in 2024: Vorteile, Nachteile und Möglichkeiten der Nutzung

Solarstrom - das Wichtigste in Kürze:
  • Solarenergie ist die Energie der Sonnenstrahlung und kann in Form von elektrischem Strom, Wärme oder chemischer Energie genutzt werden
  • Die Umwandlung von Sonnenstrahlen zu Strom erfolgt durch Photovoltaikanlagen
  • Solarstrom hat große Vorteile: er ist unerschöpflich, umweltfreundlich und günstig
  • Eine PV-Anlage erhöht den Wert Ihres Eigenheims
  • Sie können Solarstrom direkt nutzen, speichern oder ins Stromnetz einspeisen
  • Aufgrund der hohen Anschaffungskosten beim Kauf einer Solaranlage wird das Miet-Modell von Enpal immer beliebter

Wenn Sie als Eigenheimbesitzer von Solarenergie profitieren möchten, empfehlen wir eine Solaranlage inkl. Solarstromspeicher und Wallbox. Diese gibt es bei Enpal ohne Anschaffungskosten im Rundum-Sorglos-Paket inkl. Installation, Versicherung, Reparatur & Co. Mit Enpal.One bietet Enpal jetzt den günstigsten Stromtarif Deutschlands an. Darin bekommen Sie Ihren Strom bereits ab 12 Cent/kWh. Zusätzlich können Sie mit der Enpal Direktvermarktung noch bis zu 600 € pro Jahr bekommen.

Foto von einem Dach mit Photovoltaikanlage

Solarstrom ist in den Medien und den Haushalten Deutschlands in aller Munde. Als Alternative zum umweltschädlichen Kohlestrom und dem umstrittenen Atomstrom ist der Solarstrom einer der Hauptarten des Grünstroms. Hier erfahren Sie, was Solarstrom ist, welche Vor- und Nachteile er hat und wie man ihn nutzen kann.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Solarstrom genau?

Eine gelbe Sonne mit Pfeil zu einem Elektrizitätssymbol, die zusammen Solarstrom symbolisieren

Solarenergie, auch Sonnenenergie genannt, bezeichnet die Energie der Sonnenstrahlung, die von Menschen im Haushalt oder der Industrie eingesetzt wird. Die Energie kann dabei in Form von elektrischem Strom, als Wärme oder auch als chemische Energie genutzt werden.

Der Solarstrom ist also Sonnenenergie, die in Form von Elektrizität gespeichert wird. Die Umwandlung der Sonnenstrahlen zu Strom erfolgt durch die Technologie „Photovoltaik“. Mittlerweile findet man Photovoltaik Komplettanlagen sogar schon in jedem Dorf auf Dächern oder im Freien. Die in den Photovoltaikanlagen verbauten Solarzellen sind für die Stromerzeugung verantwortlich. Die Photonen der Sonnenstrahlen setzen im Material der Solarzelle Elektronen frei, die dann als Gleichstrom durch die Verkabelung der Anlage fließen.

Dieser Gleichstrom fließt anschließend zum Wechselrichter, wo er in Wechselstrom umgewandelt wird. Erst dann lässt er sich nutzen und in das öffentliche Stromnetz einspeisen. Vom Wechselrichter aus läuft der Strom über einen Stromzähler ins Hausstromnetz.

{{noch-keine-pv="/seo-elemente"}}

Wieso Solarstrom nutzen? – Die Vorteile:

Bild von einer Photovoltaikanlage auf einem Dach

Unerschöpflich

Eine gelbe Sonne mit Symbol der Unendlichkeit als Zeichen der Unerschöpflichkeit der Solarenergie

Da die Sonne eine enorm lange Lebensdauer hat, ist ihre Energie nahezu unerschöpflich. Komplett unerschöpflich ist diese natürlich nicht, denn irgendwann brennt jeder Stern und jede Sonne aus. Aber das wird voraussichtlich noch fünf Milliarden Jahre dauern. Bis dahin versorgt die Sonne uns und Millionen von zukünftigen Generationen täglich mit kostenloser Energie.

Umweltfreundlich

Eine geöffnete Hand mit grüner Pflanze, die die Umweltfreundlichkeit der Solarenergie symbolisieren

Die Nutzung von Solarstrom stößt weder Partikel noch CO2 aus. Noch dazu haben Solaranlagen eine lange Lebensdauer und schon nach sehr kurzer Nutzung eine positive Ökobilanz.

Niedrigere oder gar keine Stromrechnung

Eine gelbe Münze mit Euro Zeichen mit grünem Pfeil, der nach unten zeigt

Es ist egal, ob Sie Ihre Energiebedürfnisse ganz oder nur teilweise mit Solarstrom abdecken. Wenn Sie Ihren eigenen Strom produzieren, sparen Sie oft eine Menge Geld. Beim Kauf einer Solaranlage fallen natürlich Anschaffungskosten an, diese amortisieren sich jedoch nach einen paar Jahren. Sollten Sie Ihre Solaranlage mieten, gibt es die Anlage ohne Anschaffungskosten auf das Dach und Sie können schon ab Tag eins von Ihrer Anlage profitieren.

Hier können Sie prüfen, ob sich eine PV-Anlage auch in Ihrem Fall lohnt: Solarcheck 

Sie möchten herausfinden, wie viel Strom Sie aktuell verbrauchen und wie hoch die Stromkosten ausfallen? Unser Stromverbrauchsrechner hilft Ihnen dabei.

Erhöhter Eigentumswert eines Solar-Hauses

Ein kleines Haus mit Euro Zeichen und Symbol, das eine Steigerung zeigt

Wenn Sie umziehen und Ihr Haus verkaufen möchten, erhöht sich der Wert des Hauses durch die Solaranlage. Zwar lassen einige Ihre Solaranlage auch abbauen und am neuen Haus wieder installieren, doch manchmal passen die PV-Anlagen nicht perfekt auf das neue Dach oder der Aufwand lohnt sich nicht. In diesem Fall profitieren Eigenheimbesitzer trotzdem, denn Häuser mit Solardächern sind wertvoller und sehr begehrt.

{{empfehlung-kp="/seo-elemente"}}

Was sind die Möglichkeiten Solarstrom zu nutzen?

Gegenüberstellung von einem Balkonkraftwerk und einer Aufdachanlage

Solarstrom lässt sich im gesamten Haushalt nutzen – egal ob Computer, Kühlschrank, Whirlpool, Licht, Wärmepumpe oder Infrarotheizung. Alles kann durch Solarstrom betrieben werden. Das einzige, was Sie dafür brauchen, ist eine PV-Anlage. Einmal installiert produzieren Sie 20 bis 30 Jahre lang Ihren eigenen Strom. Damit profitieren Sie nicht nur finanziell, sondern gewinnen an Unabhängigkeit und schützen dazu die Umwelt.

Fun Fact:

Während die PV-Anlage zwar auch eine Unterart der Solaranlagen ist, ist sie die einzige Solaranlage, die Elektrizität erzeugt. Solarthermie und Photochemieanlagen gehören ebenfalls zu den Solaranlagen, wandeln die Solarenergie aber nicht in Solarstrom, sondern in Wärme oder chemische Energie um.

Hier erfahren Sie alles über Solarheizungen.

Solarstrom speichern

Eine Herausforderung bei der Anwendung und Nutzung der Sonnenenergie ist, dass die Sonne nicht 24 Stunden am Tag scheint. Um den tagsüber produzierten Strom auch nachts nutzen zu können, werden Stromspeicher eingesetzt.

Heutzutage gibt es eine ganze Menge verschiedener Stromspeicher. Die beliebtesten Solarstromspeicher sind jedoch klassische Solarbatterien bzw. Akkus. Diese ermöglichen es, den Stromüberschuss bei Sonnenschein zu speichern, sodass dieser dann später genutzt werden kann.

Als Zusatz zum Solarstromspeicher werden manchmal auch sogenannte Strom Clouds eingesetzt.

Solarstrom einspeisen

Wenn Sie keinen Stromspeicher einsetzen oder Ihr Speicher schon voll ist, wird der Überschuss an produziertem Ökostrom ins Netz eingespeist. Dafür erhalten Sie eine Einspeisevergütung vom Netzbetreiber. Dies wurde 1981 im „Gesetz über die Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien in das öffentliche Netz“ 1981 festgelegt und dann 2000 vom Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) abgelöst, das noch heute gültig ist. So können Sie mit Solarstrom nicht nur Ihre eigene Stromrechnung senken, sondern sogar Geld dazuverdienen.

{{stromtarif="/seo-elemente"}}

Mit Solarstrom das eigene E-Auto laden

Die Kombination aus Wallbox und Photovoltaik ist eine wahre Traumkombination. Elektroautos sind bereits jetzt deutlich günstiger im Betrieb als Autos mit Verbrennungsmotor. Wenn Sie Ihr E-Auto dann auch noch mit günstigem Solarstrom vom eigenen Dach aufladen, anstatt auf den teuren Netzstrom angewiesen zu sein, können Sie sich bis zu 90% Ihrer Spritkosten sparen. Eine Wallbox hilft Ihnen also dabei, noch unabhängiger zu werden, mehr Kosten zu sparen und dabei auch noch umweltfreundlich unterwegs zu sein.

In 5 Schritten zum eigenen Solarstrom

Solarstrom, der durch Photovoltaik erzeugt wird, blauer Himmel und die Zahlen 1 bis 5

Wenn Sie Strom selbst erzeugen und nutzen möchten, haben Sie zwei Optionen: Während man sich früher nur eine Solaranlage kaufen konnte, ist heutzutage auch die Miete möglich. Wir haben für Sie hier einmal die Vor- und Nachteile beider Optionen aufgelistet: Solaranlage mieten oder kaufen?

Wenn Sie eine Solaranlage mieten möchten, können Sie uns hier eine Anfrage schicken. Im nächsten Schritt werden Sie unverbindlich (und kostenlos) von den Enpal Solarexperten beraten. Hier erfahren Sie, ob sich die Miete einer Solaranlage für Sie rentiert. Mittels 3D-Simulation bekommen Sie auch eine Vorschau Ihres Hauses mit PV-Anlage. Wenn dann alle Faktoren passen, erhalten Sie ein individuelles Angebot.

{{erfahrung-packmor1="/seo-elemente"}}

Für die Planung kommen unsere Monteure im Anschluss persönlich zu Ihnen. So können alle Besonderheiten im Detail untersucht werden und ggf. Anpassungen gemacht werden. Danach folgen die Montage und die Inbetriebnahme. Enpal steht Ihnen während des gesamten Prozesses zur Seite und übernimmt die komplette Koordination von Handwerkern und Monteuren.

Sie können sich also entspannen, während wir alle Schritte für Sie übernehmen. Auch nach der Installation kümmert sich Enpal um alles. Sowohl die Reparatur, als auch Versicherung und Garantie bietet Enpal jedem Kunden. Im Enpal-Angebot können alle Anlagen mit einem Solarstromspeicher und einer Wallbox ausgestattet werden. So erreichen Sie neben dem finanziellen Vorteil ebenso einen höheren Autarkiegrad und gewinnen an Unabhängigkeit. Unverbindliche Anfrage schicken

Hier können Sie herausfinden, ob sich eine PV-Anlage auch für Ihr Haus lohnt:

Grey background