Der Enpal Solarcheck für Hamburg

Grey background

Wallbox-Förderung in Hamburg 2022: Die Übersicht

Arrow down
Jetzt Ersparnis berechnen
Wallbox Icon und Deutschlandkarte mit Hamburg und Garage im Hintergrund

Sie wohnen in Hamburg und fahren noch Benziner, würden aber gerne auf ein E-Auto umsteigen? Vielleicht haben Sie schon ein E-Auto, doch die lange Wartezeit, bis das E-Auto aufgeladen ist sowie der Kampf um einen freien Slot an einer öffentlichen Ladesäule geht Ihnen auf die Nerven? Dann haben wir die passende Lösung für Sie!

Mit einer eigenen Wallbox sparen Sie sich Zeit und Stress. Diese können Sie nämlich bequem zu Hause installieren. Welche Förderungen es für Wallboxen in Hamburg gibt und wie auch Sie davon profitieren können, zeigen wir Ihnen jetzt.

Inhaltsverzeichnis

Ladeinfrastruktur ABC – Was ist eine Wallbox?

Wallbox Icon mit Fragezeichen

Bevor wir zu den einzelnen Förderprogrammen der Bundes- und Landesregierung in Hamburg kommen, erklären wir Ihnen kurz und knapp alles, was man über Wallboxen wissen muss. 

Im Zusammenhang mit Ladeinfrastruktur fallen häufig die Begriffe Ladestation, Ladepunkt, Ladesäule und Wallbox. Sie werden gerne synonym verwendet. Dennoch gibt es gewisse Unterschiede.

Eine Ladestation ist der Oberbegriff für verschiedene Arten von Lademöglichkeiten für E-Fahrzeuge. Dabei kann eine Ladestation über mehrere Ladepunkte verfügen. Das haben Sie vielleicht schon einmal an den öffentlichen Ladesäulen in Hamburg gesehen. 

Eine Wallbox ist ein konkretes Beispiel für eine Ladestation und wird an der Wand montiert. Dabei kann die Ladeleistung 11 oder 22 Kilowatt betragen. Eine Wallbox ist die beliebteste Methode von Privatverbrauchern, um das eigene E-Auto in kurzer Zeit aufzuladen. Erst durch eine Wallbox ist E-Mobilität für die meisten Privatpersonen eine wirkliche Alternative zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren. 

Ein weiterer Vorteil: Eine Wallbox den eigenen Stromanschluss vor Überhitzung. Bei einer gewöhnlichen Steckdose ist nämlich immer ein gewisses Brandrisiko vorhanden, wenn Sie Ihr E-Fahrzeug auf diese Art laden wollen. Mit einer Wallbox garantieren Sie also sowohl die Sicherheit des öffentlichen Stromnetzes als auch Ihre persönliche!

Wenn Sie bei der Versorgung Ihres E-Akkus aber wirklich grün sein wollen, muss auch der Strom für die Wallbox aus nachhaltigen Energieressourcen kommen. Dafür eignet sich am besten eine Photovoltaikanlage

Sie möchten herausfinden, ob sich eine PV-Anlage mit Wallbox auch für Ihr Haus lohnt und hätten gerne eine konkrete Kosteneinschätzung? Hier können Sie sich beraten lassen: Unverbindliche Anfrage schicken

Wie werden Wallboxen in Hamburg gefördert?

Wallbox Förderantrag mit Fragezeichen

Wenn Sie in der schönen Stadt Hamburg leben, dann können Sie beim Kauf einer Wallbox von diesen Förderangeboten profitieren:

  • KFW 440 für Privatpersonen 
  • KFW 441 für Unternehmer, Freiberufler und Selbstständige
  • ELBE-Projekt
  • BAFA-Kaufprämie für E-Mobilität
  • Angebote lokaler Energieversorger
Wallbox ohne Anschaffungskosten

Das beliebte Enpal PV-Mietpaket gibt es jetzt auch inkl. Wallbox! Mit der Kombination aus PV-Anlage, Speicher und Wallbox steigern Sie Ihre Unabhängigkeit, sparen sich langfristig Kosten und tun auch noch etwas Gutes für die Umwelt.

Mehr erfahren

Sie wohnen nicht in Hamburg? Wir haben alle Infos zur Wallbox-Förderung auch für die anderen Bundesländer aufbereitet. Einfach auf Ihr Bundesland klicken und los geht's:

Wallbox-Förderung durch die KfW Bank

Förderungsantrag mit Geld Icon

Das KfW Kreditinstitut ist weltweit als Förderbank von Aufbau und Innovationsprojekten bekannt. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die KfW auch bei Lösungen alternativer Antriebstechnologien und Ladeinfrastruktur ganz vorne mitspielt. 

In diesem Zusammenhang wurde die bundesweite KfW-Förderrichtlinie 440 „Zuschuss Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude“ ins Leben gerufen. Diese bietet Ihnen Zuwendungen von 900 € pro privat genutzter Wallbox. Eine wesentliche Bedingung ist dabei, dass die Gesamtkosten der Ladestation einschließlich des Systems für das Energie- und Lademanagement sowie der Installationsaufwand durch einen Elektriker mehr als 900 € betragen. 

Die Leistung Ihrer Wallbox darf allerdings nicht über 11 kW hinausgehen. Außerdem müssen Sie sicherstellen, dass die Stromzufuhr durchgehend aus nachhaltigen Energiequellen stammt, beispielsweise aus Solarpanels

Unsere Empfehlung: Im Enpal-Komplettpaket bekommen Sie Speicher und PV-Komplettanlage zusammen ohne Anschaffungskosten. Außerdem sind Installation, Wartung, Reparatur und Versicherung inklusive. Mehr erfahren

Leider ist diese Fördermaßnahme Ende 2021 ausgelaufen. Das gilt nicht nur für Hamburg, sondern bundesweit. Anträge,  die vor Oktober 2021 vollständig im KfW Portal eingegangen sind, werden noch bearbeitet.  Ob und wann es zu einer Neuaufnahme kommt, wird aktuell verhandelt. 

Bedeutet das jetzt, dass es keine Wallbox-Förderung für Hamburg mehr gibt? Weit gefehlt! KfW 441 „Ladestationen für Elektrofahrzeuge – Zuschuss für Ladestationen in Unternehmen“ ist sehr ähnlich und noch lange nicht erschöpft. 

Zu den Förderfähigen zählt jedoch nur das unternehmerische Umfeld, wie Freiberufler, selbstständige oder sonstige Unternehmer. Ob diese planen, den E-Akku eines Privat- oder einen Dienstwagens aufzuladen, ist für die KfW Bank irrelevant. Jedoch wird die 900 € - Pauschale pro Wallbox wieder nur dann ausgezahlt, wenn es sich um Grünstrom handelt und die Kosten pro Ladestation 900 € übersteigen. Im Gegensatz zu KfW 440 darf dieses Mal aber die Ladeleistung 22 kW betragen.

Lokale Wallbox-Förderung in Hamburg: Das ELBE-Projekt

Das Wappen von Hamburg mit Förderungssymbol

Um Sie beim Umstieg auf Elektromobilität nicht allein zu lassen, greift Ihnen die Landesregierung Hamburg unter die Arme. Dabei gibt es zwischen 40 % und 60 % Zuschuss für eine private Ladeinfrastruktur.  Die ELBE-Förderung kann problemlos mit weiteren staatlichen Beihilfen kombiniert werden. ELBE steht für „Electrify Buildings for Electric Vehicles“.

Damit auch bei Ihrem Förderantrag alles glatt läuft, beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen:

Was wird gefördert?

  • Technische und bauliche Vorbereitungen
  • Lade-Hardware
  • Installationsprozess
  • Wartungsmaßnahmen

Gut zu wissen: Egal ob Kauf, Leasing, Miete oder Contracting – alle Bereiche werden zusammen gefördert.

Hier finden Sie noch einmal alle förderfähigen Kosten für Kauf- bzw. Leasing-Modelle im Detail:

Kauf Leasing
Antrag auf Förderung muss bis August 2022 eingereicht sein Antrag auf Förderung muss bis August 2022 eingereicht sein
Antrag auf Förderung muss alle Kosten und Aufwände enthalten Antrag auf Förderung muss alle Betriebskosten sowie die anfallende Leasingrate bis August 2022 enthalten
Förderfähige Kosten
Technische und bauliche Vorbereitung Technische und bauliche Vorbereitung
Abschreibungsraten der Lade-Hardware bis August 2022 Lade-Hardware (90 Prozent der Investitionskosten)
Je nach Ihrer steuerlicher Vorgehensweise werden entweder die Abschreibungsraten des Installationsprozesses oder die kompletten Aufwandskosten gefördert Aufwandskosten des Installationsprozesses werden vollständig gefördert
Betriebsführung und Wartung bis August 2022 Betriebsführung und Wartung bis August 2022 (wenn diese nicht schon in der Leasingrate enthalten sind)

Wer wird gefördert? 

  • Grundeigentümer
  • Wohnungseigentümergemeinschaften
  • Unternehmen
  • Bildungseinrichtungen
  • Vereine und Stiftungen

Wie funktioniert die Beantragung?

  1. Wählen Sie einen Ladestationsbetreiber aus.
  2. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei der IFB (Hamburgische Investitions- und Förderbank).
  3. Füllen Sie den Förderantrag der IFB aus und reichen Sie diesen ein.
  4. Warten Sie auf den Förderbescheid, bevor Sie mit der Baumaßnahme beginnen.
  5. Erteilen Sie Ihrem Ladestationsbetreiber den Arbeitsauftrag.

Das ELBE-Förderportal und alle benötigten Antragsdokumente und Informationsblätter finden Sie hier

BAFA-Umweltprämie 

Bafa E-Auto Prämie Icon

Wallbox und E-Auto bilden ein Set. Den Großteil der Kosten nimmt dabei aber immer das Fahrzeug selbst ein. Um Ihnen den Kauf eines E-Autos attraktiver zu machen, hat die Bundesregierung die Innovationsprämie in ihrer jetzigen Form bis Ende 2022 verlängert.

Die aktuelle Regelung umfasst 

  • neben reinen Batterieelektrofahrzeugen,
  • auch Plug-in Hybride*,
  • Brennstoffzellenfahrzeuge
  • und alle Fahrzeugtypen, die keine lokalen CO2-Emmissionen aufweisen.

*(ab 2022: max. 50 g CO2/ km und mind. 60 km rein elektrische Reichweite, ab 2023: 50 g CO2/km und mind. 80 km rein elektrische Reichweite)

Gut zu wissen: Abgesehen von Neufahrzeugen werden auch Gebrauchtwagen und Leasingmodelle unterstützt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Welche Voraussetzungen müssen Sie für die Förderung erfüllen? Das Fahrzeug muss lediglich auf Ihren Namen zugelassen sein und über vier Räder verfügen. Des Weiteren dürfen maximal nur acht Sitzplätze verbaut sein. Beachten Sie auch, dass der Nettolistenpreis des Basismodells nicht über 65.000 € hinausgeht. 

Alle entsprechenden Unterlagen, Merkblätter und das Portal zur Beantragung finden Sie online beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). 

Welche weiteren Förderangebote gibt es?

Eine Wallbox mit Förderungs Icon

Die Bundesregierung will E-Autos für Hamburg und ganz Deutschland attraktiver machen. So können Privatverbraucher seit Anfang 2021 neben der BAFA Umweltprämie ebenfalls von dem Handel mit Treibhausgasminderungsquoten profitieren. Wenn auch Sie mitmachen, können Sie sich durch die Benutzung Ihres Autos jährlich um die 300 € zusätzlich sichern!

Wenn Sie jedoch gerade eher nach konkreten Förderungen für eine Wallbox suchen, empfehlen wir Ihnen, einmal bei den Energieversorgungsunternehmen in Hamburg nachzufragen. Die locken häufig mit attraktiven Zuschlägen für die Investition in private Lademöglichkeiten.

Sie wünschen sich auch mehr Unabhängigkeit von den Energieversorgern und wollen parallel noch etwas Gutes für Ihren Geldbeutel tun? Insbesondere die Stromerzeugung können Sie vollkommen emissionslos und mithilfe von staatlichen Förderungen selbst übernehmen. Die Lösung heißt Photovoltaik! Wir haben für Sie die wichtigsten Infos zu der Traumkombination in diesem Artikel zusammengefasst: Wallbox und Photovoltaik - Mit eigenem Solarstrom tanken

Die vermutlich hohen Anschaffungskosten lassen Sie noch zögern? Keine Sorge! Hier haben wir für Sie alle PV-Fördermöglichkeiten 2022 in Hamburg zusammengestellt. 

Mit dem Rundum-Sorglos-Paket von Enpal kümmern wir uns um die Installation, Versicherung, Wartung und Reparatur. Speicher und Wallbox sind auch dabei. Unverbindliche Anfrage schicken

Davon müssen andere auch erfahren?
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?