Der Enpal Solarcheck

Grey background

BAFA Förderung 2023: Alle Programme auf einen Blick

Arrow down
Jetzt Ersparnis berechnen
Arrow down
Jetzt Ersparnis berechnen

BAFA Förderung in 2023 - das Wichtigste in Kürze:

  • Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert Investitionen in nachhaltiges und effizientes Wohnen über die "Bundesförderung für effiziente Gebäude" (BEG)
  • Die Förderungen sind Zuschüsse und müssen daher nicht zurückgezahlt werden
  • Je nach Förderung, Kostenart und Förderbedingungen sind die Förderungshöhen unterschiedlich hoch
  • Oftmals können Sie sich ca. 30% der Kosten über die BEG-Förderung erstatten lassen
  • Den Förderantrag können Sie direkt online bei der BAFA stellen
  • Wenn Sie neben den Wärmekosten auch Ihre Stromkosten langfristig verringern wollen, eignet sich eine Solaranlage perfekt für Sie
  • Am 28. Juli 2022 wurden Änderungen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) verkündet. Dabei wurde vor allem die Förderung für den Austausch von Heizsystemen erneuert. Gasheizungen werden nun gar nicht mehr gefördert.
Enpal bietet Solaranlagen im beliebten Miet-Modell an. Das Besondere dabei: es gibt keine Anschaffungskosten und das Rundum-Sorglos-Paket mit Beratung, Planung, Installation, Wartung, Reparatur und Versicherung ist inklusive.

Mehr erfahren

Grüner Pfeil und Eurozeichen mit Solarhaus und Natur im Hintergrund, die die BAFA-Förderung symbolisieren

Erneuerbare Energien sind meistens teurer als die konventionellen Energieträger. Auch sämtliche Maßnahmen zur Energieeffizienz sind mit hohen Kosten verbunden. Damit Verbraucher in nachhaltiges und effizientes Wohnen investieren, fördert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) diese Maßnahmen direkt.

Über die „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) haben auch Sie die Möglichkeit, große Teile der förderfähigen Kosten erstattet zu bekommen. In diesem Artikel erfahren Sie alles über die verschiedenen Fördermöglichkeiten und die Antragsstellung.

Inhaltsverzeichnis

Wie funktioniert die BEG-Förderung?

Bei der BEG-Förderung handelt es sich um einen Zuschuss, also Geld, das Sie nicht zurückzahlen müssen. Jede Förderung ist allerdings an Bedingungen geknüpft, die für die tatsächliche Auszahlung erfüllt werden müssen.

Die Bewilligung Ihres Antrags wird zwar nicht garantiert, aber die Wahrscheinlichkeit einer Förderung kann auf Grundlage objektiver Bewertungsmaßstäbe im Vorhinein abgeschätzt werden.

Was wird von der BAFA gefördert? 

Gefördert wird/werden:

  • Heizen mit erneuerbaren Energien 
  • Maßnahmen zur Heizungsoptimierung
  • Energieberatung
  • Anlagentechnik
  • Sanierungen der Gebäudehülle

Weitere Informationen und einen hilfreichen Leitfaden stellt das BAFA durch einen jährlich aktualisierten Förderkompass zur Verfügung.

Wer wird gefördert?

Förderberechtigte Heizen mit EE Heizoptimierung KWK-Anlagen Energieberatung
Privatpersonen X X X
Eigentümer von Wohn-gebäuden,
Eigentümer und Gemeinschaften von Wohnungen,
Mieter/Pächter
Freiberuflich Tätige X X X
kleine und mittlere Unternehmen X sofern die Bedingungen der „De-minimis“-Beihilfe erfüllt sind X
Kommunen X X X
kommunale Unternehmen X X X
gemeinnützige Investoren X X X

Hinweis:

Seit Dem 1. Januar 2023 profitieren nicht nur Privatpersonen und Kommunen, sondern auch alle Unternehmen und sonstige Dienstleister von der BEG-Förderung.

Wie viel Geld erhalte ich?

Die Fördersumme unterscheidet sich je nach Maßnahme. Zudem ist die tatsächliche Förderhöhe einerseits vom Förderanteil der Kosten und andererseits von der Höchstgrenze der förderfähigen Kosten abhängig.

Beispiel:
Eine Wärmepumpenanlage wird im Rahmen des BEG zu 35 % gefördert. Der Kostenvoranschlag für die Anlage beträgt 20.000 €. Es können je Wohneinheit maximal 50.000 € als förderfähige Kosten geltend gemacht werden. Die Kosten der Anlage liegen unter diesem Betrag. Entsprechend kann die Förderung in Höhe von 20.000 € * 35 % = 7.000 € in voller Höhe ausgezahlt werden.

Generell werden Wärmepumpen mit 25 % der (Brutto-)Gesamtkosten gefördert. Einen Bonus von 5 % gibt es, wenn als Wärmequelle Wasser, Erdreich oder Abwasser erschlossen wird oder ein natürliches Kältemittel eingesetzt wird. Nochmals 10 % zusätzlich erhalten Sie bei Demontage & Entsorgung Ihrer alten Heizung.

Wie beantrage ich eine BEG-Förderung?

Darstellung des BEG-Förderungsprozesses

1. Wie stelle ich einen BAFA Antrag? 

Den Antrag für eine BEG-Förderung können Sie direkt online beim BAFA stellen. Die Antragsstellung ohne die Einbindung eines Energieeffizienz-Experten (EEE) ist allerdings nur für den Einbau von Heizungen, die erneuerbare Energien fördern möglich.

Bevor Sie den Antrag stellen, sollten Sie sich um die Kostenvoranschläge für die geplante Energie-Maßnahme kümmern. Diese Kostenvoranschläge müssen Sie bei der Antragsstellung zwar nicht einreichen, die BAFA nutzt diese jedoch als Grundlage für Kalkulation der geförderten Kosten.

Wichtig:

Die im Antrag angegebenen Kosten können später nicht mehr nach oben korrigiert werden.

Sobald Sie eine Bestätigungsemail erhalten haben, können Sie die Umsetzung der geplanten Maßnahme über einen Vertrag mit Ihrem Handwerker angehen.

Die Antragsstellung muss nicht zwangsweise durch Sie selbst erfolgen, sondern kann auch von einem bevollmächtigten Dritten durchgeführt werden.

2. Wann erhalte ich einen Zuwendungsbescheid?

Der Zuwendungsbescheid ist die offizielle Bestätigung der beantragten Förderung. Diesem Schreiben können Sie die Höhe der gestatteten Förderung und den Bewilligungszeitraum entnehmen. Sie haben nun neun Monate Zeit Ihre Anlage in Betrieb zu nehmen.

3. Welche Unterlagen muss ich hochladen?

Nach Erhalt des Zuwendungsbescheids haben Sie einen Monat Zeit um die folgenden Unterlagen im BAFA Portal hochzuladen:

  • Verwendungsnachweiserklärung
  • Fachunternehmererklärung
  • Rechnungen
  • ggf. weitere Unterlagen

4. Wie lange dauert es, bis die BAFA zahlt?

Die BAFA prüft nun Ihre Unterlagen und überweist Ihnen im Anschluss Ihren Zuschuss. Die Auszahlung erfolgt nach Umsetzung der Maßnahmen. Außerdem müssen alle geforderten Belege eingereicht worden sein.

Heizen mit erneuerbaren Energien

Heizung mit grünem Nachhaltigkeitssymbol

Heizungen mit erneuerbaren Energien fördert das BAFA mit 10 bis 35 % der förderfähigen Kosten. Die Höhe der Förderung hängt von den folgenden Punkten ab:

  • Art des Heizsystems
  • Neubau oder Bestandsgebäude?
  • Wird eine Ölheizung ausgetauscht?

Wie hoch ist BAFA Förderung bei Heizungen? 

Der folgenden Tabelle können Sie die Konditionen je Heizsystem nach Förderanteil entnehmen:

Heizsystem Bestandsgebäude Neubau
Förderung mit Austauschprämie für Öl
Innovative Heizungstechnik 25 % 35 % 25 %
Solarthermieanlagen 25 % 25 % 25 %
Erneuerbare-Energien-Hybridheizung 25 % 35 % X
Wärmepumpenanlagen 25 % 35 % 25 %
Biomasseanlagen 10 % 20 % 10 %
Wärmenetzanschluss 25 % 35 % 25 %
Gebäudenetzanschluss 25 % 35 % 25 %

Was sind förderfähige Kosten?

Gemäß dem BAFA gehören die folgenden drei Bestandteile zu den förderfähigen Kosten:

  • Anschaffungskosten
  • Kosten für Installation und Inbetriebnahme
  • Kosten der erforderlichen Umweltmaßnahmen

Kurz gesagt, zählen alle Kosten zu den förderfähigen Investitionskosten, die durch oder in Zusammenhang mit der Heizung anfallen. Dazu gehört z. B. auch der Energieberater.

Energieberatung

Energieberatung Icon

Das BAFA bezuschusst bis zu 80 % des Honorars eines Energieeffizienz-Experten. Ziel ist es den energetischen Zustand des Gebäudes zu analysieren und daraus sinnvolle Maßnahmen für ein Sanierungskonzept abzuleiten. Achten Sie darauf einen Energieberater zu beauftragen, der für die Beratungsleistung eine um den Zuschuss reduzierte Rechnung an Sie ausstellt.

Es gelten die folgenden Zuschussobergrenzen:

  • max. 1.300 € für Ein- und Zweifamilienhäuser
  • max. 1.700 € für Häuser mit über drei Wohneinheiten
  • max. 500 € für Leistungen auf Wohnungseigentümerversammlung

Hier erfahren Sie mehr über die Förderung eines Energie-Effizienz-Experten.

Maßnahmen zur Heizungsoptimierung

Heizung mit Optimierungssymbol

Das BAFA fördert Maßnahmen zur Heizungsoptimierung indem es Zuschüsse für den Ersatz von Warmwasserzirkulationspumpen und Heizungspumpen durch Hocheffizienzpumpen und den hydraulischen Abgleich bereitstellt. Beide Maßnahmen werden mit 15 % der förderfähigen Kosten bezuschusst.

Weiter Informationen finden Sie hier.

Förderung von Anlagentechnik

Für Einzelmaßnahmen an der Anlagentechnik, die nicht zur Heizung gehört, bezuschusst das BAFA einen 15 Prozent der Kosten, sofern es sich um folgende Maßnahmen handelt:

  • Einbau von „Efficiency Smart Home“ Systemen in Wohngebäuden
  • Einbau, Optimierung oder Austausch von Lüftungsanlagen mit Wärme-/Kälterückgewinnung
  • Einbau von Steuer-, Mess-, und Regelungstechnik, von Raumkühlung oder Beleuchtungssystemen in Gebäuden, die nicht zum Wohnung genutzt werden

Sollte die Maßnahmen Teil eines individuellen Sanierungsfahrplans sein, erhöht sich Ihre Förderung um weitere 5 Prozent.

Für eine Förderung muss die Mindestinvestition 2.000 Euro betragen. Außerdem ist die Förderung auf 60.000 Euro pro Wohneinheit gedeckelt. Den Antrag können Sie allerdings nicht selbst stellen. Dies muss ein Energieeffizienz-Experte für Sie übernehmen.

Kraft-Wärme-Kopplung-Anlagen

Kraft-Wärme-Kopplung-Anlage Icon

Mini-KWK-Anlagen mit einer Leistung bis 20 kW wurden in der Vergangenheit über das BEG mit Investitionszuschüssen zwischen 1.900 und 3.500 € gefördert. Besonders effiziente Anlagen profitierten zusätzlich durch eine Bonusförderung. Diese Förderung ist jedoch seit dem 1. Januar 2021 nicht mehr verfügbar. Ob es zur Neuauflage der Förderung kommt, ist noch unbekannt.

In Deutschland gibt es jedoch zahlreiche Förderprogramme für große KWK-Anlagen, die bundes- oder landesweit beansprucht werden können. Dies sind alle bundesweit verfügbaren BAFA-Programme:

Hier erfahren Sie mehr über die KWK-Anlagen Förderung

Hinweis:

Beachten Sie, dass neben den Förderungen durch das BAFA auch noch weitere Programme für Sie infrage kommen können. Der Bund fördert auch über die KfW und vergibt günstige Kredite. Viele Bundesländer fördern zusätzlich über ihre eigenen Programme.

Sanierungen der Gebäudehülle

Das BAFA bezuschusst Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle mit 15 Prozent. Vor allem gefördert werden:

  • Maßnahmen zum Wärmeschutz im Sommer
  • Der Austausch oder die Erneuerung von Fenstern und Außentüren
  • Die Dämmung von Außenwänden, des Dachs, der Dachgeschossdecke, Bodenflächen
  • Die Erneuerung von Vorhangfassaden

Sofern die Einzelmaßnahmen im Rahmen eines individuellen Sanierungsfahrplans umgesetzt werden, können Sie weitere 5 Prozent Förderung erhalten. So beträgt der maximale Fördersatz insgesamt 20 Prozent. Die Mindestinvestition muss dabei 2.000 Euro betragen und die Förderung ist auf maximal 60.000 Euro pro Haushalt gedeckelt. Auch dieser Antrag muss von einem Energieeffizienz-Experte gestellt werden.

Fazit

Eine Glühbirne mit schwarzem Haken, die das Fazit symbolisieren soll

Der Staat unterstützt Sie über das BAFA auf verschiedene Weise bei der Verbesserung der Energieeffizienz und dem Ausbau von Heizsystemen, die auf erneuerbaren Energien basieren.

Es ist davon auszugehen, dass die Förderungen auch in den nächsten Jahren weiter vorangetrieben werden. Vor allem in Hinblick auf die Folgen des Klimawandels gehen wir von einer verstärkten Investition in der Heizsanierung durch die Bundesregierung aus.

Neben der Wärmeerzeugung spielt aber auch die Stromerzeugung eine wichtige Rolle. Wer früh dabei ist profitiert am meisten. Eine Photovoltaikanlage ist die beste Methode sich vor den steigenden Strompreisen abzusichern und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Bei Enpal können Sie eine Solaranlage mieten. Dabei bekommen Sie eine Solaranlage ohne Anschaffungskosten im Enpal Rundum-Sorglos-Paket. Am Ende der Laufzeit bekommen Sie Ihre Solaranlage mit Speicher für einen symbolischen Euro quasi geschenkt. Auch eine Wallbox zum Aufladen eines Elektroautos können Sie dazunehmen.

Photovoltaik Förderung und regionale Infos

Drei Fragen kommen bei Eigenheimbesitzern immer wieder auf:

  • Wo finde ich alle Infos zu Photovoltaik in meinem Bundesland?
  • Wird Photovoltaik in meinem Bundesland gefördert?
  • Werden Wallboxen in meinem Bundesland gefördert?
Wir haben für Sie recherchiert und alle Informationen für jedes Bundesland zusammengefasst:

Photovoltaik in Ihrer Region - Alle Infos im Überblick

Photovoltaik Förderung - Alle Förderprogramme im Überblick

Wallbox Förderung - Alle Möglichkeiten im Überblick

Hier können Sie herausfinden, ob sich eine PV-Anlage auch für Ihr Haus lohnt:

Enpal Solarcheck Enpal Solarcheck Enpal Solarcheck Enpal Solarcheck Enpal Solarcheck Enpal Solarcheck
Davon müssen andere auch erfahren?
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?