+++ NEU: Deutschlands günstigster Stromtarif ab 12 Cent/kWh dank Enpal.One - jetzt Vorteile sichern! +++
Grey background
TÜV Saarland Logo
TÜV geprüfte Kundenzufriedenheit: Gut
Enpals Kundenzufriedenheit ist mit Note "Gut" durch den TÜV Saarland zertifiziert (SC45293). Die Zertifizierung wurde im Bereich Zufriedenheit über den gesamten Prozess anhand besonders strenger Kriterien geprüft. Das Zertifikat basiert auf einer repräsentativen Kundenzufriedenheitsanalyse. Weitere Informationen erhalten Sie HIER.
Jetzt Verfügbarkeit prüfen
TÜV Saarland Logo
Mehr Informationen zu der Auszeichnung finden Sie hier.
Verfügbarkeit prüfen
Kostenlos in weniger als 2 Minuten!

BAFA Förderung Photovoltaik: So können Sie profitieren

Aktualisiert am:
3.11.2023
Lesezeit:
3
Minuten
BAFA Förderung in 2023: Das Wichtigste in Kürze
  • Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert Investitionen in nachhaltiges und effizientes Wohnen über die "Bundesförderung für effiziente Gebäude" (BEG)
  • Die Förderungen sind Zuschüsse und müssen daher nicht zurückgezahlt werden
  • Je nach Förderung, Kostenart und Förderbedingungen sind die Förderungshöhen unterschiedlich hoch
  • Oftmals können Sie sich ca. 30 % der Kosten über die BEG-Förderung erstatten lassen
  • Den Förderantrag können Sie direkt online bei der BAFA stellen
  • Wenn Sie neben den Wärmekosten auch Ihre Stromkosten langfristig verringern wollen, eignet sich eine Solaranlage perfekt für Sie
  • Am 28. Juli 2022 wurden Änderungen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) verkündet. Dabei wurde vor allem die Förderung für den Austausch von Heizsystemen erneuert. Gasheizungen werden nun gar nicht mehr gefördert.
  • Seit dem 01.01.2023 gelten zudem neue Förderbedingungen für den Umweltbonus.

Enpal bietet Solaranlagen im flexiblen Miet- oder Kaufmodell an. Das Besondere dabei: 0 € Anzahlung, 100% flexibel, kein Risiko. Sie zahlen erst, wenn Ihre PV-Anlage Strom produziert.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat eine breite Palette an Förderprogrammen entwickelt, um Hausbesitzer zu unterstützen und den Ausbau von Photovoltaikanlagen voranzutreiben.

In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie zur aktuellen BAFA Photovoltaik Förderung wissen müssen.

Weitere Informationen zu anderen Förderungen der BAFA 2023 finden Sie hier.

Wie unterstützt die BAFA Hausbesitzer bei der Energiewende?

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat sich als zentrale Anlaufstelle für Hausbesitzer etabliert, die ihre Immobilien im Sinne der Energiewende modernisieren möchten. Mit dem  Förderwegweiser Energieeffizienz und dem neu erschienenen Förderkompass 2023  bietet das BAFA umfassende Hilfsmittel, die Privatpersonen und KMU bei der Auswahl des passenden Förderangebots unterstützen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Bundesförderung effizienter Gebäude (BEG), die verschiedene Programme der Bundesregierung bündelt und sowohl die Energieeffizienz als auch den Einsatz erneuerbarer Energien in Gebäuden fördert. 

Ziel dieser Programme ist es, den Klimaschutz voranzutreiben und sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen eine kostengünstige und unabhängige Energieversorgung zu ermöglichen. Für alle, die eine fundierte Entscheidungsgrundlage für energetische Sanierungen suchen, stellt die BAFA attraktive Zuschüsse für Energieberatungen in Wohngebäuden bereit. Ein weiteres Augenmerk ist die BAFA-Förderung für Einzelmaßnahmen, die den Austausch von Ölheizungen und andere energetische Gebäudesanierungen finanziell unterstützt. Seit 2021 ermöglicht die "Bundesförderung für effiziente Gebäude" (BEG) Immobilieneigentümern, von einem Steuerbonus oder einem direkten Zuschuss zu profitieren. Der Förderkompass dient dabei als erste Orientierung.

In den folgenden Abschnitten haben wir die wichtigsten Inhalte des aktuellen Förderkompass für Sie zusammengefasst.

Gut zu Wissen

Die BAFA-Förderung ist nicht auf bestimmte Arten von Photovoltaikanlagen beschränkt. Sie erstreckt sich auf verschiedene Technologien und Konzepte, darunter Solardachziegel, Hybrid- oder PVT-Kollektoren, die die kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme ermöglichen.

Solardachziegel, Hybrid- oder PVT-Kollektoren

Die Fördermöglichkeiten für eine Photovoltaikanlage durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sind begrenzt. Bei einer Dachdämmung mit Solardachziegeln können Sie jedoch mit einem Zuschuss von 15 bis 20 Prozent der Kosten rechnen.

Solarkollektoren werden nur gefördert, wenn es sich um Hybrid-Kollektoren oder PVT-Module handelt. Diese speziellen Kollektoren kombinieren Solarthermie und Photovoltaik zur gleichzeitigen Erzeugung von Strom und Wärme.

Eine weitere Möglichkeit ist ein zinsgünstiger Kredit der KfW zur Förderung der Photovoltaik. In einigen Bundesländern gibt es zudem die Möglichkeit, eine Landesförderung für Photovoltaikanlagen zu erhalten.

Hier finden Sie eine Liste der förderfähigen Kollektoren und Solaranlagen (Stand: 01.10.2023)

Solaranlage vs. Solardachziegel
  • Kosten: Solaranlagen sind kosteneffizienter. Solardachziegel können bis zu 30% teurer sein und bei nachträglicher Installation sogar das Zwei- bis Dreifache kosten.
  • Effizienz: Herkömmliche Solaranlagen bieten einen höheren Flächenertrag und produzieren mehr Strom pro Quadratmeter.
  • Amortisation: Die Investitionsrendite bei Solaranlagen wird schneller erreicht als bei Solardachziegeln.
  • Installation: Solaranlagen sind einfacher und kostengünstiger zu installieren. Solardachziegel erfordern eine aufwendigere Verkabelung.
  • Zuverlässigkeit: Solardachziegel haben eine höhere Ausfallrate im Vergleich zu herkömmlichen Solarpanels.

Trotz ihrer ästhetischen Vorteile lohnen sich Solardachziegel im Vergleich zu einer normalen PV-Anlage in den meisten Fällen wirtschaftlich nicht.

Förderung für Neubauten

Wenn Sie gerade Ihr Haus bauen, können Sie von der BAFA Förderung profitieren, wenn Sie eine Solarthermieanlage auf Ihr Hausdach bauen lassen: 30 % der anrechenbaren Kosten werden hierbei gefördert.  Biomasse- und Wärmepumpenanlagen werden mit 35 % der anrechenbaren Kosten, vorausgesetzt sie entsprechen den festgelegten technischen Mindeststandards.

Solarthermie

Die Installation einer thermischen Solaranlage kann durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) finanziell gefördert werden. Für die Förderung von Solarthermieprojekten können Zuschüsse in Höhe von 25 % gewährt werden. Die Förderung muss vor Abschluss von Liefer- und Leistungsverträgen über das Online-Portal des BAFA beantragt werden.

Energieberatung durch das BAFA

Energieberatung Icon

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet eine Vor-Ort-Beratung an, die einen maßgeschneiderten Sanierungsfahrplan beinhaltet. Für diese Beratung können Sie einen Zuschuss von bis zu 80 Prozent der förderfähigen Kosten erhalten. Das bedeutet einen Zuschuss von maximal 1.300 Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser und 1.700 Euro für Mehrfamilienhäuser mit mindestens drei Wohneinheiten.

Darüber hinaus bieten die Verbraucherzentralen kostenlose oder vergünstigte Energieberatungen an, die vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert werden.

{{einfache-foerderung="/seo-elemente"}}

BEG-Förderprogramm

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat das Förderprogramm "Bundesanreizprogramm Energieeffizienz in Gebäuden" (BEG) aufgelegt, das ein breites Spektrum an Technologien und Ansätzen abdeckt. Gefördert werden Investitionen in Solarkollektoranlagen, Biomasseheizungen, Wärmepumpen, stationäre Brennstoffzellenheizungen sowie innovative Heiztechnologien auf Basis erneuerbarer Energien.

Auch die finanzielle Unterstützung für den Auf-, Um- und Ausbau von Hausnetzen sowie für den Anschluss an diese Netze ist Teil des Förderprogramms. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Integration von Batteriespeichersystemen in Privathaushalten, um überschüssige Energie aus Solaranlagen zu speichern und damit den Eigenverbrauchsanteil zu erhöhen.

Welche Förderungen gibt es noch für Photovoltaik?

In 2023 können Hausbesitzer von verschiedenen Photovoltaik Förderungen profitieren. Dazu gehören KfW-Förderprogramme, staatliche Einspeisevergütung, Steuervorteile, regionale Förderprogramme, Solarkredite und Förderprogramme für Stromspeicher. Alle Informationen zu den einzelnen Möglichkeiten finden sich im Artikel Photovoltaik Förderung: Alle Förderprogramme 2023/2024.

BAFA Förderung Photovoltaik: Kriterien und Verfahren

Um von der BAFA-Förderung für Photovoltaik zu profitieren, müssen Anlagenbetreiber bestimmte Anspruchskriterien und Anforderungen erfüllen. Die BAFA-Förderung steht in der Regel zur Verfügung für:

  • Selbstständige und Freiberufler, die in Deutschland ansässig sind und hier ihren Geschäftsbetrieb führen.
  • Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die in Deutschland ansässig sind und hier ihren Geschäftsbetrieb haben.
  • Große Unternehmen, die nicht als KMU gelten, mit Sitz und Geschäftstätigkeit in Deutschland und einem Gesamtenergieverbrauch von maximal 500.000 Kilowattstunden pro Jahr über alle Energieträger gemäß § 8 Abs. 4 EDL-G.
  • Kommunen wie Gemeinden, Städte und Kreise.
  • Kommunale Zweckverbände gemäß dem jeweiligen Zweckverbandsrecht, wobei alle Mitglieder ausschließlich inländische kommunale Gebietskörperschaften sein müssen.
  • Gemeinnützige Einrichtungen, Religionsgemeinschaften mit Körperschaftsstatus sowie zugehörige Institutionen und Stiftungen gemäß § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes.
  • Einrichtungen im sozialen und gesundheitlichen Bereich.
  • Kulturelle Institutionen.

Antragsverfahren und benötigte Dokumente 

Darstellung des BEG-Förderungsprozesses

  • Online-Antragstellung: Antragsteller müssen vor der Vergabe von Liefer- und Dienstleistungsaufträgen die Förderung online über die offizielle Internetseite des BAFA beantragen. Für eine erfolgreiche Antragstellung ist es unerlässlich, sich im Vorfeld mit allen Anforderungen und Bedingungen der Förderung vertraut zu machen.
  • Vorbereitung der Unterlagen: Halten Sie alle erforderlichen Unterlagen und Informationen bereit, um den Antragsprozess effizient und reibungslos zu gestalten.
  • Prüfungsphase: Nach der Antragstellung prüft das BAFA die Unterlagen und entscheidet über die Förderung. Je nach Komplexität des Antrags und aktueller Auslastung des BAFA kann dieser Prozess mehrere Wochen bis Monate in Anspruch nehmen.
  • Zeitplanung: Für das gesamte Antrags- und Bewilligungsverfahren sind in der Regel mehrere Wochen bis Monate einzuplanen. Zudem ist es wichtig, den Antrag vor Beginn der Projektumsetzung zu stellen, um die Förderfähigkeit nicht zu gefährden.
  • Frühzeitige Information: Informieren Sie sich frühzeitig über die Fördermöglichkeiten und stellen Sie den Antrag so früh wie möglich, um die Vorteile der BAFA-Förderung optimal zu nutzen.

Weitere detaillierte Informationen und spezifische Schritte zur Antragstellung finden  Sie hier.

Weitere Informationen

Allgemeine Informationen und Voraussetzungen
Kategorie Beschreibung
Art der Förderung Projektförderung als prozentualer Anteil der Ausgaben; nicht rückzahlbarer Zuschuss
Voraussetzungen Vorsteuerabzugsfähigkeit: Bei fehlender Vorsteuerabzugsfähigkeit wird das Bruttoberaterhonorar gefördert, bei Vorsteuerabzugsfähigkeit das Nettoberaterhonorar
Kombination mit anderen Programmen Die Kombination mit anderen Bundesförderungen für identische Vorhaben ist verboten; die Gesamtförderung darf 90% der zuwendungsfähigen Kosten nicht überschreiten. Für finanzschwache Kommunen bis zu 95%; Notwendigkeit eines Haushaltssicherungskonzeptes muss nachgewiesen werden

Warum auf Photovoltaik setzen?

Doch was macht Photovoltaik so attraktiv für Hausbesitzer und die Umwelt? Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenenergie äußerst effizient in Strom um, versorgt Haushalte kostengünstig und nachhaltig. Früher als umweltfreundlich geschätzt, überzeugt die Photovoltaik heute auch wirtschaftlich. Sie ist kostengünstig, langlebig und wartungsarm.

Ein Mythos besagt, dass Photovoltaik nur in sonnenreichen Ländern rentabel ist. Doch bei einer Globalstrahlung von 1.100 kWh/m^2 in Deutschland zeigt sich: Unsere Dächer bergen ein riesiges Solarpotenzial.

{{newsletter="/seo-elemente"}}

Ebenfalls interessant: Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre eigene Solaranlage mit Speicher und Wallbox ohne Anschaffungskosten bekommen. Mehr erfahren

Wie beliebt Photovoltaikanlagen inzwischen sind, zeigen die Statistiken eindeutig: Von 2018 bis 2022 hat sich die Zahl der neu gebauten Solaranlagen verfünffacht. 2018 waren es noch 75.000 Anlagen; 2022 bereits 380.000. Das entspricht einem Wachstum von 61,6% gegenüber 2021.

Fazit 

Die Photovoltaik-Förderung des BAFA ist ein wichtiger Baustein der deutschen Energiewende. Sie erleichtert Anlagenbetreibern den Einstieg in die Photovoltaik und fördert den Ausbau der erneuerbaren Energien. Um die bestmögliche Förderung für Ihr Photovoltaik-Projekt zu erhalten, ist es wichtig, die verschiedenen Aspekte der BAFA-Förderung zu verstehen. Mit der richtigen Planung und Kenntnis der Fördermöglichkeiten können Sie Ihren Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten und von den Vorteilen der Solarenergie profitieren.

Während die BAFA-Förderung den Ausbau der Photovoltaik in Deutschland allgemein unterstützt, gibt es spezielle Anbieter, die maßgeschneiderte Lösungen für Hausbesitzer anbieten.

Mit einer Solaranlage von Enpal fördern Sie erneuerbare Energien in Ihrer Region und leisten damit nicht nur einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz, sondern machen sich auch unabhängig von der Strompreisentwicklung und sparen langfristig Stromkosten.

Hier können Sie herausfinden, ob sich eine PV-Anlage auch für Ihr Haus lohnt:

Grey background