+++ NEU: Deutschlands günstigster Stromtarif ab 12 Cent/kWh dank Enpal.One - jetzt Vorteile sichern! +++
Grey background
TÜV Saarland Logo
TÜV geprüfte Kundenzufriedenheit: Gut
Enpals Kundenzufriedenheit ist mit Note "Gut" durch den TÜV Saarland zertifiziert (SC45293). Die Zertifizierung wurde im Bereich Zufriedenheit über den gesamten Prozess anhand besonders strenger Kriterien geprüft. Das Zertifikat basiert auf einer repräsentativen Kundenzufriedenheitsanalyse. Weitere Informationen erhalten Sie HIER.
Jetzt Verfügbarkeit prüfen
TÜV Saarland Logo
Mehr Informationen zu der Auszeichnung finden Sie hier.
Verfügbarkeit prüfen
Kostenlos in weniger als 2 Minuten!

Photovoltaik Förderung Brandenburg 2024: Die Übersicht

Das Land Brandenburg möchte so wie die anderen Bundesländer auch einen raschen Umstieg auf erneuerbare Energien und Grünstrom vorantreiben. Dafür sind weitreichende Investitionsmaßnahmen in Solarstrom und Photovoltaik notwendig. Wenn auch Sie schon über den Kauf oder die Erweiterung einer Solaranlage nachgedacht haben, dann brauchen Sie nicht länger zu warten!

{{pv-foerderung="/seo-elemente"}}

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick: PV-Förderungen in Brandenburg

Die Installation einer PV-Anlage oder auch deren Erweiterung um einen Stromspeicher befindet sich in einem Spannungsfeld aus hohen Anschaffungskosten auf der einen Seite und stichhaltigen Argumenten auf der anderen Seite. So ist an dieser Stelle allen voran der Beitrag für den Klimaschutz zu nennen. Die Kraft der Sonne ist im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen nämlich eine unerschöpfliche Energiequelle. Solarzellen verursachen keine Abgase und der Strom wird zu 100 % CO2-neutral gewonnen. Darüber hinaus gelangen Sie durch eine Solaranlage mit Speicher zu mehr Unabhängigkeit in Ihrer Stromversorgung und erhalten einen Booster für Ihren Geldbeutel.

Mithilfe des „1.000-Speicher-Programms“ wollte Brandenburg Ihnen einen Teil der finanziellen Last abnehmen. Geplant war eine Unterstützung von Privatpersonen, die Investitionen in Stromspeichersysteme tätigen wollten. Die Förderhöhe betrug dabei bis zu 7.000 Euro.

Allerdings sind die Fördermittel aufgrund der andauernden Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit eingefroren worden. Welche Alternativen stehen PV-Begeisterten in Brandenburg also zur Verfügung?

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Fördermöglichkeiten im Überblick:

  • Klimaschutzförderprogramm Potsdam
  • Gesetzliche Einspeisevergütung
  • Zinsgünstige Kredite (z.B. KfW)
  • Zuschüsse von Energieversorgern

{{mwst-box="/seo-elemente"}}

PV Förderprogramm Potsdam

Die Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen in Potsdam sind sehr beliebt und somit gab es auch in 2023 große Nachfrage. Seit dem 13. Juli 2023 war das Programm wieder online, wurde jedoch zwischenzeitlich pausiert. Voraussichtlich ab dem 01. März 2024 soll es möglich sein, neue Förderanträge zu stellen. Das Programm umfasst folgende Förderhöhen:

  • Aufdach-PV und Fassaden-PV erhalten 200 € pro kWp
  • Balkonkraftwerke bis 0,6 kWp werden mit 250 € bezuschusst, außerdem wird ein Sicherungsstecker zur Verfügung gestellt
  • Ein Standort wird mit maximal 1.200 € gefördert

Alle Bedingungen und Informationen zu dem Förderprogramm finden Sie auf der offiziellen Website der Stadt: zur den Förderinformationen

Profitieren von der Einspeisevergütung – wie geht das?

Icon einer PV-Förderung, Hand mit Euromünze

Ist Ihre PV-Anlage bereits in Betrieb und produziert fleißig Strom, so können Sie sich über die gesetzliche Einspeisevergütung etwas dazuverdienen. Um den Antrag erfolgreich zu stellen, muss Ihre Photovoltaikanlage die folgenden Bedingungen erfüllen:

  1. Ihre Solaranlage ist an das öffentliche Netz angeschlossen. 
  2. Sie produzieren mehr Strom als Sie verbrauchen.

Zuschüsse über die Einspeisevergütung sind eine sichere und planbare Methode, ungenutzten Strom direkt in bares Geld umzuwandeln. Bei Vertragsabschluss wird sich, basierend auf der Leistungsfähigkeit Ihrer Anlage, einmalig auf eine 20-jährige Rate pro kWh geeinigt. Der Betrag ändert sich innerhalb der Laufzeit nicht mehr. Somit sind Sie gegen Strompreisschwankungen und unerwartete Senkungen abgesichert.

Nähere Informationen zu den aktuellen Vergütungsbeträgen und den nötigen Beantragungsschritten finden Sie in diesem Artikel: aktuelle Einspeisevergütung

{{doppelte-ev="/seo-elemente"}}

Welche günstigen Kreditangebote gibt es für PV-Anlagen?

PV-Förderungs Icon, zwei Euroscheine mit Fragezeichen

Wenn Sie Ihre Solaranlage oder den Batteriespeicher nicht mieten, sondern erwerben möchten, müssen Sie mit einmalig höheren Anschaffungskosten rechnen. An dieser Stelle kommt die KfW Bank ins Spiel. Diese unterstützt Ihr PV-Vorhaben über zinsgünstige Kredite.

Dabei handelt es sich konkret um den Erneuerbare Energien Kredit (Standard KfW 270) für PV-Anlagen.

Nähere Informationen finden Sie auf der offiziellen Website des KfW und in diesem Artikel: Photovoltaik Förderung

Die Beantragung ist denkbar einfach. Nachdem Sie sich für einen Finanzierungspartner Ihrer Wahl entschieden haben, regelt dieser für Sie alle Schritte. Von der Antragstellung bis zur allgemeinen Vertragsabwicklung. In der Regel handelt es sich dabei einfach um Ihre Hausbank. Diese fungiert als direkter Ansprechpartner für Sie und die KfW Bank.

Ein Mietmodell wäre für Sie vielleicht doch interessanter? Wenn Sie eine Solaranlage mieten, dann werden sämtliche Schritte für Sie übernommen. Somit müssen Sie sich um die Planung, Finanzierung, Installation, Versicherung und Reparatur nicht mehr kümmern. Mehr erfahren

Gut zu wissen:

Auch die Kombination unterschiedlicher Förderprogramme ist möglich!

Sofern die finanziellen Mittel für weitere Zuschüsse nicht vom Land NRW kommen, ist die Bewilligung einer gleichzeitigen Förderung mit anderen Programmen gar kein Problem. So ist beispielsweise eine zusätzliche Beantragung der „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) mit einer maximalen Gesamtförderquote von 60 % zulässig.

Des Weiteren können Sie wie gewohnt von der Einspeisevergütung und häufig zinsgünstigen Krediten der KfW profitieren. Hier können Sie den aktuellen Betrag der Einspeisevergütung nachschauen.

Welche weiteren Fördermöglichkeiten stehen Ihnen in Brandenburg noch zur Verfügung?

Zwei Münzen mit grünem Haken

Neben den großen Namen unter den PV-Förderern wie KfW und der gesetzlichen Einspeisevergütung empfehlen wir Ihnen, die Websites Ihrer lokalen Energieversorgungsunternehmen regelmäßig zu überprüfen. Diese bieten ihren Kunden nämlich manchmal sehr interessante Finanzspritzen für PV-Vorhaben und Solar-Erweiterungspläne an. Dabei kann es sich genauso gut auch um weitere Zuschläge zur Einspeisevergütung handeln.

Ganz unabhängig davon ist in Ihrem persönlichen Fall vielleicht der Beitritt zu einer Stromcloud interessant. Und auch in Brandenburg bietet Enpal Solaranlagen ohne Anschaffungskosten an.

Sie möchten herausfinden, ob sich eine PV-Anlage auch für Ihr Haus lohnt und benötigen eine konkrete Kosteneinschätzung? Hier können Sie sich beraten lassen: Unverbindliche Anfrage schicken

Grey background