Der Enpal Solarcheck für Berlin

Grey background

Photovoltaik Förderung Berlin 2022 - Die Übersicht

Arrow down
Jetzt Ersparnis berechnen
Kurz und knapp: Wie wird Solarstrom in Berlin gefördert?

  • EnergieSpeicherPLUS
  • Zinsgünstige Kredite (z.B. KfW)
  • Gesetzliche Einspeisevergütung
  • Zuschüsse von Energieversorgern
Die Fördermaßnahmen sind problemlos kombinierbar. Die einzige Bedingung der Förderrichtlinie EnergieSpeicherPLUS ist, dass Sie keine weiteren Fördergelder aus der Landeskasse beziehen.

Hier finden Sie heraus, ob sich eine PV-Anlage auch für Ihr Haus lohnt: Solarcheck
Deutschlandkarte mit Berlin als hervorgehobenes Bundesland

Sie leben in Berlin und denken schon länger darüber nach, Ihren Grünstrom über eine eigene Photovoltaikanlage zu produzieren? Dann sollten Sie schnell Taten sprechen lassen! Denn in Berlin wurde das PV-Förderprogramm EnergiespeicherPLUS wieder aufgelegt! Wir geben Ihnen alle Infos im Überblick.

Photovoltaik Förderung - Alle Infos für Ihr Bundesland

Sie leben nicht in Berlin? Kein Problem! Wir haben die wichtigsten Infos zu PV-Förderungsprogrammen für alle Bundesländer zusammengefasst. Hier kommen Sie zur Übersicht:

Photovoltaik Förderung - Alle Förderprogramme im Überblick

Inhaltsverzeichnis

Die Förderungen im Detail: EnergieSpeicherPLUS

Berlin hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu sein. Um das zu erreichen, wurde die Initiative „Masterplan Solarcity“ ins Leben gerufen. Dafür braucht es noch mehr Solaranlagen und Stromspeicher!

Was sind die Voraussetzungen für eine Förderung?

Gefördert werden grundsätzlich Privatpersonen, Vereine und Unternehmen. Wichtig zu wissen ist, dass es sich bei der PV-Anlage um eine neue, netzdienliche Anlage handeln muss, die mindestens drei Jahre am Installationsort betrieben wird. Darüber hinaus muss sie über ein angemessenes Größenverhältnis zwischen der Solaranlage und dem Batteriespeicher verfügen. Das heißt konkret, dass die PV-Anlage zur Speicherkapazität ein Verhältnis von mindestens 1,2 kWp zu 1,0 kWh aufweist.

Ganz wichtig an dieser Stelle - mit der Baumaßnahme darf vor Antragstellung noch nicht begonnen worden sein! Doch Achtung, auch eine Anlage, die bereits seit bis zu 12 Monaten aktiv ist, kann durch eine Erweiterungsmaßnahme von dem Förderprogramm profitieren.

Wie hoch ist die Förderung?

Sie erfüllen alle oben genannten Kriterien? Glückwunsch! Dann können Sie durch 300 Euro je kWh des Stromspeichersystems bezuschusst werden. Die maximale Förderhöhe beträgt 15.000 Euro pro PV-Anlage. Insgesamt stehen für das Programm bis Ende 2021 drei Millionen Euro zur Verfügung.

Sie möchten herausfinden, ob sich eine PV-Anlage auch für Ihr Haus lohnt und benötigen eine konkrete Kosteneinschätzung? Hier können Sie sich beraten lassen:

Wie stelle ich den Förderantrag?

Die Antragstellung erfolgt elektronisch über das Online-Portal der IBB Business Team GmbH.

Folgende Unterlagen benötigen Sie dafür:

  • De-minimis-Erklärung
  • Angebot für das PV-Anlagensystem inkl. Solarspeicher
  • Nachweis über die Leistung der geplanten Solaranlage inkl. Speicher 
  • Verpflichtungserklärung zur Nutzung des Speichers über drei Jahre
  • ggf. Baugenehmigung für die Errichtung der PV-Anlage
  • ggf. Angebot für die prognosebasierte Betriebsstrategie
Gut zu wissen:
Im Enpal-Komplettpaket bekommen Sie Speicher und PV-Anlage zusammen ohne Anschaffungskosten. Außerdem sind Installation, Wartung, Reparatur und Versicherung inklusive.

Mehr erfahren

Wie erfolgt die Auszahlung? Was gibt es auf den letzten Metern zu beachten?

Sie haben den Antrag erfolgreich gestellt und wollen nun am liebsten gleich loslegen? Das können Sie auch, sobald Sie den Zuwendungsbescheid der IBB Business Team GmbH erhalten haben.

Nachdem Ihre Solaranlage in Betrieb genommen wurde, haben Sie drei Monate Zeit, die folgen Unterlagen bei der IBB Business Team GmbH einzureichen:

  • Inbetriebnahmeprotokoll für das komplette PV-Anlagensystem
  • sämtliche relevanten Rechnungen
  • Registrierungsnummer des Elektrofachbetriebs
  • Bericht über Erfahrungen und Hemmnisse bei der Installation

Die folgende Auszahlung erfolgt bei vollständiger Einrechnung der Unterlagen als Einmalzahlung in voller Höhe.

Die Förderungen im Detail: KfW Kredit

Kreditinstitution mit Euro Icon

Förderungsmöglichkeiten sind schön und gut. Doch um davon überhaupt profitieren zu können, benötigt man zusätzliches Startkapital. Denn Solaranlagen sind teuer. An dieser Stelle kommt die KfW Bank ins Spiel.

Durch zinsgünstige Kreditkonditionen werden Sie auf dem Weg zur Erfüllung Ihres Photovoltaik-Traums unterstützt. Es stehen Ihnen je nach Bedarf drei Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Der Erneuerbare Energien Kredit (Standard KfW 270) für PV-Anlagen.
  • Das „275 Erneuerbare Energien – Speicher“ Programm für Solarspeicher.
  • Die KfW 153 Förderung für Effizienzhäuser.

Näher Informationen finden Sie auf der offiziellen Website des KfW.

Für die Beantragung müssen Sie gar nicht viel tun. Sie benötigen lediglich einen Finanzpartner Ihres Vertrauens. Das ist in der Regel Ihre Hausbank. Diese unterstützt Sie bei der Beratung sowie Antragstellung und fungiert als direkter Vermittler zwischen Ihnen und der KfW Bank. Beachten Sie jedoch, dass der Antrag vor der Installation der Anlage oder des Speichers gestellt werden muss.

Unser Tipp:
Mit dem Enpal-Rundum-Sorglos-Paket kümmern wir uns um die Installation, Versicherung, Wartung und Reparatur.

Unverbindliche Anfrage schicken

Die Förderungen im Detail: Einspeisevergütung

Icon einer PV-Förderung, Hand mit Euromünze

Haben Sie gewusst, dass Sie mit Ihrer PV-Anlage nicht nur einen wertvollen Beitrag für den Klimaschutz leisten, sondern diese über einen weiteren netten Nebeneffekt verfügt? Und zwar über eine einfache Möglichkeit, sich bequem etwas dazuzuverdienen.

Das Zauberwort lautet Einspeisevergütung. Deren Höhe wird bei Vertragsschluss immer über einen Zeitraum von 20 Jahren festgelegt. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Vergütung unabhängig von Strompreisschwankungen oder Senkungen zu einem späteren Zeitpunkt konstant bleibt.

Nähere Informationen zu den aktuellen Vergütungsbeträgen und den nötigen Beantragungsschritten finden Sie hier.

Jedoch aufgepasst, zwei Dinge gilt es zu beachten:

  1. Ihre Solaranlage muss an das öffentliche Netz angeschlossen sein. 
  2. Sie produzieren mehr Strom als Sie verbrauchen.
PV-Anlage, Speicher und Wallbox ohne Anschaffungskosten

Mit der Kombination aus PV-Anlage, Speicher und Wallbox steigern Sie Ihre Unabhängigkeit, sparen sich langfristig Kosten und tun auch noch etwas Gutes für die Umwelt.

Mehr erfahren

Die Förderungen im Detail: Weitere Finanzspritzen für Berlin

Zwei Münzen mit grünem Haken

Neben der Berliner Landesregierung und den Geldgebern gibt es noch mehr Parteien, die ein großes Interesse an einem raschen Umstieg der Verbraucher auf Solarstrom haben. Damit sind insbesondere Ihre lokalen Energieversorgungsunternehmen gemeint. Behalten Sie daher unbedingt die Websites Ihrer örtlichen Stromversorger im Auge.

Diese stellen ihre Kunden in einigen Fällen finanzielle Zuschüsse bei der Investition in PV-Anlagen und Solarstromspeicher zur Verfügung. Manche Stadtwerke gewähren ebenfalls Zuschläge zu der gesetzlichen Einspeisevergütung.

Für Zeitsparer und Effizienzmaximierer:
Wenn auch Sie Interesse an einer PV-Anlage haben, Ihnen aber die Koordination, Planung und Verantwortung zu viel ist, empfehlen wir unbedingt, sich mit dem Mietmodell auseinanderzusetzen. Wenn Sie eine Solaranlage mieten, dann werden sämtliche Schritte für Sie übernommen. Somit müssen Sie sich um nichts mehr kümmern.

Mehr erfahren

Das Enpal-Rundum-Sorglos-Paket beinhaltet nämlich schon die Installation, Versicherung, Wartung und Reparatur. Unverbindliche Anfrage schicken

Sie sehen also, die Mittel und Wege für den Kauf der eigenen PV-Anlage sind vielfältig. Egal ob über die zinsgünstigen Kreditangebote der KfW Bank, die gesetzliche Einspeisevergütung, das Förderprogramm der Berliner Landesregierung oder lokale Angebote – Sie werden auf allen Etappen unterstützt.

Davon müssen andere auch erfahren?
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?