Der Enpal Solarcheck

Grey background

Solarthermie Förderung – Alle Kredite und Zuschüsse

Arrow down
Jetzt Ersparnis berechnen
Arrow down
Jetzt Ersparnis berechnen
Solarthermie und Förderung Icons mit Haus im Hintergrund

Der Austausch einer Heizung ist immer kostspielig. Doch mit Zuschüssen und besonders vorteilhaften Förderkrediten rechnet sich eine Solaranlage um einiges schneller. Doch welche Förderprogramme für Solarthermieanlagen gibt es? Welche Art der Solarthermie wird überhaupt gefördert? Und wie viel Förderung bekommt man?

Auf alle diese Fragen und mehr finden Sie in diesem Artikel Antwort. Außerdem geben wir Ihnen nützliche Tipps und Hinweise für die Antragstellung, damit auch bei Ihnen alles klappt.

Inhaltsverzeichnis

Das sind die wichtigsten Fakten zur Solarthermie-Förderung im Überblick
  • Förderung lohnt sich: rund ein Drittel des Anschaffungspreises kann gefördert werden
  • Wichtigste Fördermittelgeber: KfW, BAFA, regionale Energieversorger, Steuerbonus
  • Technische Standards bei Förderprogrammen beachten
  • Anträge zur Förderung müssen vor dem Bauvorhaben eingegangen sein
  • Kombinierbarkeit verschiedener Förderprogramme möglich
  • Wie funktioniert Solarthermie?

    Die Sonne ist ein unermüdlicher Energieträger – ganz anders als Gas oder Öl. Hinzukommt, dass Sonnenlicht nicht von den schwankenden Energiepreisen auf dem Markt beeinflusst wird. Wie teuer das werden kann, haben wir alle in der Energiekrise erfahren. Doch wie funktioniert die Energieerzeugung bei Solaranlagen eigentlich?

    Ganz grob gesagt: Die auf dem Dach montierten Solarkollektoren fangen Sonnenstrahlen auf und erhitzen in einem geschlossenen Kreislaufsystem eine Solarflüssigkeit. Eine Pumpe leitet nun die Flüssigkeit an einen Wärmetauscher weiter, der die Sonnenenergie an einen Warmwasserspeicher abgibt. Dieses Wasser kann nun für den privaten Verbrauch genutzt werden, wie Duschen oder Raumheizungen.

    Was bringt Solarthermie im Winter?

    Eine Schneeflocke mit Fragezeichen

    Das Leben in Deutschland ist schön, nur leider nicht immer sonnig. Gerade im Winter nehmen die durchschnittlichen Sonnenstunden stark ab. Da die Leistung einer Solarthermieanlage jedoch von der Intensität der Sonneneinstrahlung abhängt, kann sie im Winter nicht so effizient arbeiten wie im Sommer. Als grobe Faustregel reduziert sich die Leistung um 20 bis 30 % der maximal möglichen Wärmeleistung.

    Das ist eine ganze Menge sagen Sie? Das mag sein. Dennoch gibt es für dieses Problem Mittel und Wege. Allen voran ist hier der Einbau eines größeren Warmwasserspeichers zu nennen. Dieser speichert die tagsüber erzeugte Wärme für die Verwendung zu einem späteren Zeitpunkt.

    Solarthermie: Was wird alles gefördert?

    Solarthermie Förderung als Icon dargestellt

    Wer eine Solarthermieanlage bauen möchte, weiß vermutlich bereits, dass es mit dem Kauf der Anlage nicht getan ist. Das ist auch den Fördermittel-Gebern bewusst. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten förderfähigen Punkte zusammengefasst:

    Wer fördert Solarthermie? Was wird konkret gefördert?
    BAFA
    Verbraucherzentrale Energieberatung
    Die Planung
    BAFA
    KfW

    Länder und Kommunen (manchmal)

    Energieversorger (manchmal)
    Anschaffung einer Solarthermieanlage für Warmwasser- und/ oder Heizungsunterstützung
    BAFA Erweiterung einer Solarthermieanlage
    BAFA Optimierungsmaßnahmen einer Solarthermieanlage
    BAFA
    KfW
    Zusammenhängende Handwerkskosten

    Da Förderprogramme von Ländern, Kommunen und Energieversorgern nur kurzfristig angeboten werden, sollten Sie immer nach neuen Angeboten Ausschau halten. Auf den Websites Ihrer Landesregierung oder bei den Energieversorgern in Ihrer Region finden Sie meist Informationen zu neuen interessanten Programmen.

    Alternativ zu den klassischen Förderungen kann Ihnen eine Solarthermie-Anlage auch Steuervorteile verschaffen. Wie das abläuft, erfahren Sie weiter unten.

    BAFA-Förderung für Solarthermie: so viel Förderung gibt es

    Zwe Euromünzen mit Fragezeichen

    Im Rahmen der im Jahr 2022 überarbeiteten Richtlinie „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) vom BAFA gibt es aktuell ein attraktives Förderangebot für Solarthermie. Finanziell gesprochen können Sie so bis zu 25 % der förderfähigen Investitionskosten zurückbekommen.

    Achtung: Die Förderrichtlinie richtet sich an den Gebäudebestand, also einen Altbau.

    Früher wurde auch noch der Kesselaustausch einer alten Anlage sowie eine gestaffelte Förderung mit Pauschalbeiträgen im Förderprogramm aufgeführt. Das ist mittlerweile nicht mehr der Fall.

    Wichtig: Es sind nur solche Solarthermie-Anlagen förderfähig, die auch in der vorgeschriebenen BAFA-Liste auftauchen.

    Doch wie viel Geld gibt es jetzt vom BAFA für den Einbau einer Solarthermieanlage? Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, haben wir für Sie eine Beispielrechnung mit verschiedenen Szenarien aufgestellt:

    Bauart Gebäudeart (Altbau) Brutto-Kollektorfläche Anschaffungs-Preis Förder-Höhe Gesamt-Kosten abzgl. Förderung
    Warmwasser-Aufbereitung Einf. Haus 6 m² ca. 6.500 € 25 %
    1.625 €
    4.875 €
    Mehrf. Haus 28 m² ca. 25.000 € 25 %
    6.250 €
    18.750 €
    Heizungs-Unterstützung Einf. Haus 20 m² ca. 11.000 € 25 %
    2.750 €
    8.250 €
    Mehrf. Haus 50 m² ca. 39.500 € 25 %
    9.875 €
    29.625 €
    Bauart Warmwasser-Aufbereitung Heizungs-Unterstützung
    Gebäudeart (Altbau) Einf. Haus Mehrf. Haus Einf. Haus Mehrf. Haus
    Brutto-Kollektorfläche 6 m² 28 m² 20 m² 50 m²
    Anschaffungs-Preis ca. 6.500 € ca. 25.000 € ca. 11.000 € ca. 39.500 €
    Förder-Höhe 25 %
    1.625 €
    25 %
    6.250 €
    25 %
    2.750 €
    25 %
    9.875 €
    Gesamt-Kosten abzgl. Förderung 4.875 € 18.750 € 8.250 € 29.625 €

    BAFA-Förderung für Solarthermie: das sind die Richtlinien

    Checkliste als Symbol der Förderungsrichtlinien

    Vor der Planung einer eigenen Solarthermie-Anlage müssen gewisse Anforderungen an die Anlage bedacht werden, damit sie am Ende auch wirklich förderfähig ist. Hierfür wurde eine spezielle Liste vom BAFA erstellt.

    Außerdem muss der Förderantrag vor dem Bauvorhaben von Ihnen eingereicht werden. Nur vollständig ausgefüllte Anträge können vom BAFA berücksichtigt werden. Nun heißt es warten, bis Ihre Daten geprüft worden sind. Erst wenn Sie den Zulassungsbescheid erhalten haben, sollte mit der Installationsmaßnahme begonnen werden.

    Nach Abschluss des Bauvorhabens müssen alle Nachweise und Rechnungen im Online-Portal hochgeladen werden. Die Anlagen werden erneut geprüft. Bei erfolgreicher Durchsicht wird das Geld auf Ihr Konto überwiesen.

    KfW-Förderung für Solarthermie: attraktives Darlehensangebot

    KfW-Förderung Icon, Hand mit Euromünze

    Die KfW-Bank fördert Solarthermie-Anlagen dann, wenn Altbau-Gebäude umfassend energetisch saniert werden. Welche konkreten Maßnahmen das sind, können Sie der nachfolgenden Grafik entnehmen:

    Die Maßnahmen im Überblick:

    • Dämmung von Fassade und Sonnenschutz
    • Dämmung von Dächern
    • Dämmung von Kellerdecken
    • Austausch von Fenstern und Sonnenschutz
    • Erneuerung der Lüftungsanlage
    • Erneuerung der Heizung
    • Installation einer Solarthermieanlage/ PV-Anlage
    • Energetische Fachplanung und Baubegleitung
    Der KfW Kredit – kurz und knapp
  • Bis zu 150.000 € pro Wohneinheit – Sanierung, Neubau und Kauf
  • Ab 0,58 % effektiver Jahreszins
  • Tilgungszuschuss: 5 bis 25 % (anhängig von der Effizienzhaus-Klasse)
  • Zusätzliche Förderung möglich, bspw. für fachliche Baubegleitung
  • Fachliche Baubegleitung umfasst nur Energieeffizienz-Experten, die in der Expertenliste des Bundes bei der Deutschen Energie-Agentur (dena) aufgeführt sind.

    Den genehmigten Kredit können Sie sich in einer Gesamtsumme oder in Teilbeträgen auszahlen lassen. Weitere Informationen zu den Rahmenbedingungen des KfW-Kredits finden Sie hier.

    So funktioniert’s

    1. Energieeffizienz-Experten beauftragen
    2. Finanzierungspartner finden und Kredit beantragen
    3. Nach Abschluss der Baumaßnahme: Bestätigung einreichen und Tilgungszuschuss erhalten

    Das KfW-Programm gibt es sowohl im Neubau als auch im Altbau.

    max. Kredithöhe max. Tilgungszuschuss so viel Geld gibt es
    Neubau 150.000 € bis zu 45 % max. 67.500 €
    Altbau 150.000 € bis zu 20 % max. 30.000 €
    Neubau Altbau
    max. Kredithöhe 150.000 € 150.000 €
    max. Tilgungszuschuss bis zu 45 % bis zu 20 %
    so viel Geld gibt es max. 67.500 € max. 30.000 €

    Steuerbonus für Solarthermie: das Finanzamt macht’s möglich

    KfW und BAFA sind nicht Ihre erste Wahl? Dann können Sie die anfallenden Kosten für den Einbau der Solarthermieanlage sowie angefallene Handwerkeraufwendungen steuerlich geltend machen. Bis 2029 können bis zu 20 % der Gesamtkosten angerechnet werden. Dabei wird der Betrag auf drei Jahre verteilt. Beachten Sie, dass dieselben technischen Mindestanforderungen wie bei BAFA und KfW erfüllt werden müssen.

    Tipp: Die BAFA-Förderung fällt höher aus als der Steuerbonus. Somit lohnt sich diese Variante nur dann, wenn Sie vergessen haben, Ihren Antrag beim BAFA rechtzeitig zu stellen.

    Wichtig: Die Kombination aus KfW- oder BAFA-Zuschuss mit dem Steuervorteil ist nicht möglich.

    Hybrid heizen: Diese Kombinationen gibt es für Solarthermie

    Solarthermie Icon und alternative Heizung mit Haus im Hintergrund

    In den allermeisten Fällen muss zusätzlich zur Solarthermieanlage noch eine zweite (Haupt-) Heizung laufen. Vor allem in den Wintermonaten produziert die Solarthermie leider noch nicht die notwendige Energiemenge. Hier bietet sich sehr gut das Hybrid-Heizmodell an. Durch diese Variante sind Sie nicht gezwungen mit Öl und Gas zu heizen, sind aber weiterhin rundum versorgt und nachhaltig.

    Die folgenden Möglichkeiten haben Sie:

    Solarthermie und Holzheizung

    Bei dieser Kombination liefert die Solaranlage weiterhin Wärme. An sonnenschwächeren Tagen allerdings, würde die Holz- oder Pelletheizung einspringen, um Ihr Haus weiterhin warm zu halten.

    Dadurch ist Ihr Energiebedarf zu Hause weiterhin effizient gedeckt und Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, irgendwann in der Kälte zu sitzen. Durch die Kombination sparen Sie gleichzeitig Brennholz bzw. Pellets und somit Lagerplatz.

    Einen Unterschied zwischen Holz- und Pelletheizung gibt es allerdings: Pelletheizungen können automatisch einspringen, wenn die Solarthermieanlage nicht hinterherkommt. Holzheizungen müssen per Hand befeuert werden.

    Solarthermie mit Geothermie

    Werden diese beiden Wärmeerzeuger kombiniert, speichert die Solarthermieanlage in sonnenintensiven Monaten mit vielen Sonnenstunden Wärme in einem Speichermedium. Dieses gibt es beispielsweise in Form von Wasser oder Sole im Erdreich. Eine Erdsonde nimmt die Wärme in Kältephasen wieder auf und sorgt für effizientes Heizen.

    Solarthermie mit Luft-Wärmepumpe

    Bei der letzten Kombination handelt es sich um den am häufigsten eintreffenden Fall. Während die Wärmepumpe Flächenheizungen wie Fußboden- oder Wandheizungen mit Wärme versorgt, fokussiert sich die Solarthermieanlage dagegen auf die Warmwasserbereitung. Dafür ist ein großer Warmwasserspeicher notwendig, der auch einiges an Platz benötigt. Wenn die Solarthermie-Anlage an ihre Grenzen stößt, schaltet sich die Wärmepumpe zur Warmwassergewinnung automatisch dazu.

    Die oben genannten Hybridheizungen kommen im Rahmen der BEG ebenfalls für die BAFA-Förderung infrage. Sie können hier bis zu 40 % Zuschuss erhalten. Auch die KfW-Bank unterstützt Sie mit dem oben genannten Darlehen.
    Denken Sie aber unbedingt daran, den Antrag rechtzeitig im Voraus einzureichen.

    Fazit

    Fazit Icon: Glühbirne mit Haken

    Solarthermie-Anlagen sind für Haus- und Wohnungsbesitzer eine sinnvolle Alternative zu traditionellen Öl- und Gasheizungen. Durch verschiedene Förderangebote rentiert sich die Anschaffung schon nach wenigen Jahren. Durch die hohe Lebensdauer und niedrigen Betriebskosten wird diese Tatsache noch einmal bekräftigt.

    Ob die Solarthermie-Anlage für Ihren Haushalt allerdings ausreicht, hängt von Ihrem persönlichen Energiebedarf ab. Alternativ gibt es auch verschiedene Möglichkeiten, eine Solaranlage mit weiteren nachhaltigen Heizsystemen zu kombinieren. Diese sorgen dafür, dass Ihr Haus das ganze Jahr über warmgehalten und mit Energie versorgt wird. Auch diese Kombinationen sind förderfähig.

    Unsere Empfehlung: Wenn Sie nicht nur Wärme, sondern auch Strom erzeugen möchten, bekommen Sie Im Enpal-Komplettpaket eine PV-Komplettanlage ohne Anschaffungskosten. Außerdem sind Installation, Wartung, Reparatur und Versicherung inklusive. Mehr erfahren

    Davon müssen andere auch erfahren?
    Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?