Der Enpal Solarcheck für Baden-Württemberg

Grey background

Photovoltaik Förderung Baden-Württemberg 2022 - Die Übersicht

Arrow down
Jetzt Ersparnis berechnen
Deutschlandkarte mit Baden-Württemberg als hervorgehobenes Bundesland

Hausbesitzer aus Baden-Württemberg, die sich eine Photovoltaikanlage auf dem Dach installieren möchten, können auf verschiedene Fördermöglichkeiten in Deutschland zurückgreifen. Nennenswert sind dabei nicht nur bundesweite Förderprogramme, sondern auch Bundesland spezifische und regionale Förderungen.

Wir haben für Sie hierzu die wichtigsten Informationen zusammengefasst, um Sie beim Kauf Ihrer Solaranlage bestens zu unterstützen.

Inhaltsverzeichnis

Für Schnellleser: Welche Förderungen gibt es in Baden-Württemberg?

Sowohl die Bundes- als auch die Landesregierung hat ein großes Interesse daran, den Ausbau erneuerbarer Energien und alternativer Stromgewinnung voranzutreiben. Im Gegensatz zu vielen anderen Bundesländern jedoch gibt es auf Landesebene in BW momentan keine spezielle Förderung.

Baden-Württemberg hat im Frühjahr 2021 zwar das Förderprogramm Netzdienliche Batteriespeicher für die Jahre 2021 und 2022 auf den Weg gebracht. Allerdings sind laut der aktuellen Pressemitteilung vom 18.05.2021 die Mittel hierfür bereits ausgeschöpft.

Welche weiteren Optionen stehen Solaranlagenbesitzern also zur Verfügung? Im Folgenden finden Sie alle Möglichkeiten im Überblick:

Photovoltaik Förderung - Alle Infos für Ihr Bundesland

Sie leben nicht in Baden-Württemberg? Kein Problem! Wir haben die wichtigsten Infos zu PV-Förderungsprogrammen für alle Bundesländer zusammengefasst. Hier kommen Sie zur Übersicht:

Photovoltaik Förderung - Alle Förderprogramme im Überblick

Die Fördermöglichkeiten im Detail: Solaroffensive (Stuttgart)

Icon der Solaroffensive (Sonne und Euromünze)

Mit der Solaroffensive bezuschusst die Stadt Stuttgart von 2020 bis 2023 den Bau von PV-Anlagen und Stromspeichern. Dabei werden PV-Anlagen mit 350 €/kWp gefördert. Bei Mini-PV-Anlagen (Balkonmodulen) wird ein pauschaler Zuschuss von 100 Euro je Anlage gewährt. Stromspeicher werden mit 300 €/kWp unterstützt.

Wer zählt zu den Förderfähigen?

  • Natürliche Personen (sowohl Vermieter als auch Mieter, wenn diese das Einverständnis der Gebäudeeigentümer haben)
  • Juristische Personen

Was wird gefördert?

  • Begleitende Maßnahmen beim Bau von Photovoltaikanlagen an Gebäuden (bei Dachanlagen, Fassadenanlagen und Balkonmodulen).
  • Förderfähige Kosten: Planung, Errichtung und Inbetriebnahme der Anlagen.
  • Stromspeicher, die bei der Neuinstallation einer Photovoltaikanlage zur Erhöhung des Eigenverbrauchs gebaut werden.

Was wird nicht gefördert?

  • Die Photovoltaikmodule, Montagesysteme und Wechselrichter selbst sind nicht förderfähig!
  • Bauliche Maßnahmen, die vor der Antragstellung bereits beauftragt oder begonnen worden sind.
  • Arbeiten, die in Eigenleistung durchgeführt werden.
  • Anlagen, die auf Grund von Bauvorschriften verpflichtend zu errichten sind.

Wo kann man die Förderung in BW beantragen?

Förderungsantrag Icon mit Haus und PV-Anlage im Hintergrund

Wenn Sie die oben genannten Anforderungen erfüllen und noch nicht mit dem Bau Ihrer Solaranlage begonnen haben, müssen Sie den Antrag für die Solaroffensive beim Amt für Umweltschutz (Bewilligungsstelle) einreichen.

Dafür brauchen Sie folgende Unterlagen:

  • Förderantrag
  • Angebot der bevorzugten PV-Firma (inkl. Kostenvoranschlag, Unternehmererklärung der ausführenden Firma)
  • Foto der Photovoltaikanlage, des Gebäudes und des Wechselrichters sowie der Dachbegrünung bzw. des Stromspeichers (Abhängig von Ihrer gewünschten Förderung)
  • Ggf. schriftlicher Nachweis zur Statik 
  • Ggf. schriftlicher Nachweis der Zustimmung des Gebäudeeigentümers

Weitere Informationen zur Solaroffensive und die Vorlage des Förderantrags finden Sie hier.

Sie sind sich nicht sicher, ob sich eine PV-Anlage in Stuttgart lohnt? Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie in diesem Artikel zusammengefasst: Photovoltaik in Stuttgart

Gut zu wissen:
Im Enpal-Angebot werden standardmäßig alle Anlagen mit einem Solarstromspeicher ausgestattet. Möchten Sie noch dazu die Kosten der Anschaffung, der Wartung, der Reparatur und der Versicherung eliminieren, können Sie auch eine Solaranlage mieten.

Unverbindlich beraten lassen

Die Fördermöglichkeiten im Detail: Einspeisevergütung

Förderungsicon mit grünem Pfeil und Euromünze

Die sogenannte Einspeisevergütung ist das Kernstück des „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ (EEG). Von diesem Angebot können PV-Anlagenbesitzer schon seit dem Jahr 2000 profitieren. Auch Sie können hier mitmachen! Dafür gibt es zwei Voraussetzungen:

  1. Ihre Solaranlage ist an das öffentliche Netz angeschlossen. 
  2. Sie produzieren mehr Strom als Sie verbrauchen.

Sie wissen nicht, wie hoch Ihr Stromverbrauch ist? Gar kein Problem! Mit diesem Rechner finden Sie Ihren Verbrauch und Ihre Stromkosten schnell und einfach heraus.

Je nachdem über welche Leistung Ihre Solaranlage verfügt, variiert die Höhe der Einspeisevergütung. Allerdings wird sie ab Vertragsschluss über die nächsten 20 Jahre festgeschrieben. Wenn die Einspeisevergütung also weiter sinkt, sind Sie von den Änderungen nicht betroffen.

Nähere Informationen zu den aktuellen Vergütungsbeträgen und den nötigen Beantragungsschritten finden Sie in diesem Artikel: Die aktuelle Einspeisevergütung in 2022

Sie möchten herausfinden, ob sich eine PV-Anlage auch für Ihr Haus lohnt und benötigen eine konkrete Kosteneinschätzung? Hier können Sie sich beraten lassen:

Die Fördermöglichkeiten im Detail: KfW-Kredit

Kreditinstitution mit Euro Icon

Über die attraktiven Finanzierungsbedingungen des Erneuerbare Energien Kredits (Standard KfW 270) des KFW Kreditinstituts können Sie einen entscheidenden Teil der Anschaffungskosten Ihrer PV-Anlage oder auch Ihres Stromspeichers amortisieren.

Dabei wird die Kreditvergabe über einen Finanzierungspartner abgewickelt. In der Regel ist das Ihre Hausbank. Dieser übernimmt die Beratung, den Prozess der Antragsstellung in Ihrem Namen und ist Ihr allgemeiner Ansprechpartner.

Mehr Infos zu KfW-Förderungen bei Photovoltaik finden Sie in diesem Artikel: KfW-Förderung Photovoltaik

Bauen Sie ein neues Haus und möchten es zum Effizienzhaus aufrüsten lohnt sich zusätzlich die Kombination mit KfW 153. Näher Informationen finden Sie auf der offiziellen Website des KfW.

PV-Anlage, Speicher und Wallbox ohne Anschaffungskosten

Mit der Kombination aus PV-Anlage, Speicher und Wallbox steigern Sie Ihre Unabhängigkeit, sparen sich langfristig Kosten und tun auch noch etwas Gutes für die Umwelt.

Mehr erfahren

Die Fördermöglichkeiten im Detail: Energieversorger

Icon einer PV-Förderung, Hand mit Euromünze

Einige Energieversorgungsunternehmen stellen Ihren Kunden Fördermittel für die Investition in Solarstrom in Form von Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher zur Verfügung. Darüber hinaus gewähren manche Stadtwerke Zuschläge zu der gesetzlichen Einspeisevergütung. Schauen Sie daher unbedingt die Webseiten Ihrer lokalen Stromversorger an.

Wenn Sie also nicht mit 365 Tage Sonnenschein im Jahr gesegnet und keiner Stromcloud beigetreten sind, könnte dies für Sie ein interessantes Angebot sein.

Gut zu wissen: Auch die Kombination unterschiedlicher Förderprogramme ist möglich!
Sofern das Land BW das Programm Netzdienliche Batteriespeicher wieder aufnehmen sollte, können Sie es mit anderen Förderprogrammen problemlos kombinieren. Dasselbe gilt für die Solarstrominitiative der Stadt Stuttgart. Einzige Bedingung ist, dass die finanziellen Mittel für weitere Zuschüsse nicht von der Landesregierung kommen.

Des Weiteren können Sie parallel von der Einspeisevergütung und den zinsgünstigen Krediten der KfWprofitieren.

Auch wenn Sie als angehender Solaranlagenbesitzer in Baden-Württemberg momentan auf keine Fördermittel auf Landesebene zugreifen können, so lohnt sich die Investition in die eigene PV-Anlage oder die Erweiterung um einen Solarstromspeicher dennoch. Denn durch eine Solaranlage mit Speicher leisten Sie nicht nur einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz, sondern tun über die Einspeisevergütung und Kredite der KfW auch Ihrem Geldbeutel einen Gefallen. Des Weiteren gehen Sie einen großen Schritt in Richtung Unabhängigkeit und mehr Selbstbestimmtheit in Ihrer Stromversorgung.

Wenn Sie darüber hinaus in Stuttgart gemeldet sind, so sollten Sie unbedingt einen Blick in die lokale Solarstrom Initiative werfen.

Unser Tipp: Mit dem Enpal-Rundum-Sorglos-Paket können Sie eine Solaranlage mieten. Das Besondere: Wir kümmern uns um die Installation, Versicherung, Wartung und Reparatur. Unverbindliche Anfrage schicken

Hier können Sie herausfinden, ob sich eine PV-Anlage auch für Ihr Haus lohnt:

Davon müssen andere auch erfahren?
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?