+++ Neu: Enpal Solarlösung flexibel KAUFEN oder MIETEN. Jetzt hier 19 % Preisvorteil sichern! +++
+++ Mit Enpal Komplettpaket bis zu 150.000 € sparen. Hier erfahren, wie es geht +++
Zuletzt aktualisiert am:
24.5.2023

Kabelverluste

Kabelverluste beschreiben die Energiemengen, die bei der Stromübertragung durch ein Kabel verloren gehen. Je länger und dünner das Kabel ist, desto größer sind die Verluste. Ursache der Verluste ist der elektrische Widerstand eines Kabels. Hier wird ein Teil des fließenden Stroms in Wärmeenergie umgewandelt und geht somit an die Umgebung verloren. Ihre individuellen Kabelverluste können Sie online mit kostenlosen Rechnern kalkulieren. Dies kann durchaus sinnvoll sein, um zu berechnen, ob sich die Investition in ein dickeres, aber teureres Kabel mit geringeren Verlusten rentiert. Kabelverluste sollten unter 1 % liegen. 

Kabelverluste können durch folgende Maßnahmen minimiert werden: 

  • Wahl des richtigen und qualitativ hochwertigen Kabeltyps und -materials
  • Wahl der passenden Kabelstärke und -länge
  • fachgerechte Installation, bestenfalls durch Fachbetriebe
  • regelmäßige Wartung

Werden diese Maßnahmen nicht ergriffen, führt dies zu höheren Kabelverlusten. Dies wirkt sich wiederum auf die Effizienz des elektrischen Systems aus. Bei einer Photovoltaikanlage können die Stromerträge und somit den Wirkungsgrad der Anlage deutlich sinken. Der Anlagenbetreiber spürt dies durch vergleichsweise höhere Kosten. Bei Hochspannungsleitungen können Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungen (HGÜ) eingesetzt werden, die eine effiziente Übertragung über große Entfernungen ermöglichen.

Finden Sie heraus, ob sich eine Solaranlage auch für Ihr Haus lohnt:
Zum Ersparnisrechner