< Zurück zu den Pressemitteilungen
Berlin,
13.1.22
Greentech-Unicorn baut Führungsanspruch weiter aus

Enpal durchbricht Marke von 100 Millionen Euro Umsatz in einem Jahr

  • Das Berliner Greentech-Startup Enpal erzielte im Jahr 2021 erstmals wesentlich mehr als 100 Millionen Euro in nur einem einzigen Jahr. Durch seine letzte Finanzierungsrunde mit Softbank im Oktober 2021 wurde Enpal zum ersten grünen Unicorn in Deutschland und erreichte einen weiteren Meilenstein auf seinem Weg zur größten Plattform für grüne Energie in Europa. 
  • Erst kürzlich wurde Enpal als das schnellstwachsende Technologie-Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet und ist das am höchsten bewertete Solar-Startup in Deutschland. Enpal setzt damit neue Maßstäbe im Solarmarkt und baut seinen Führungsanspruch weiter aus.
  • Erst 2017 gestartet, hat das Unternehmen bereits über 12.000 Solaranlagen installiert und beschäftigt aktuell über 1.000 Angestellte, darunter über 400 eigene Solarteure. Neben Solaranlagen und Batteriespeichern zur Miete bietet Enpal auch einen eigenen Ökostrom-Tarif und eine eigene Software für das klimaneutrale Zuhause mit sauberer Energie vom eigenen Dach

Das Berliner Greentech-Startup Enpal erzielte 2021 erstmals deutlich mehr als 100 Millionen Euro Umsatz in einem Jahr und verdoppelte damit nahezu seinen Vorjahres-Umsatz. Damit setzt Enpal neue Maßstäbe für den Solarmarkt und baut seinen Führungsanspruch weiter aus.  

Enpal bietet deutschen Haushalten alles für ein klimaneutrales Zuhause – einschließlich Solaranlage, Batteriespeicher, Ökostromtarif, eigener intelligenter Software und Kunden-App. 

“Wir bieten Hausbesitzern die beste Alternative zum klassischen Energieversorger – günstig, einfach, unabhängig und grün“, so Gründer und CEO Mario Kohle. “In der Regel ist  es schlicht wirtschaftlicher, eine eigene Solaranlage auf dem Dach und einen Speicher im Haus zu haben.“

Mit inzwischen über 12.000 Kunden ermöglicht Enpal immer mehr Menschen, eigenen Strom auf ihren Dächern zu produzieren. Wirtschaftlich zahlt sich das Enpal-Modell vor allem dann aus, wenn Kunden viel von dem produzierten Strom selbst verbrauchen. Das vereinfacht Enpal auch mit Batteriespeichern im Abo. Den Reststrom können Kunden ebenfalls über einen eigenen Ökostromtarif von Enpal beziehen.

"Bisher konzentrieren sich viele Unternehmen nur auf den Verkauf einzelner Komponenten wie Solaranlage oder Batterie. Kaum jemand kümmert sich darum, alles zusammenzuführen”, erklärt Mario Kohle. “Diese Lücke schließen wir. Mit Enpal bekommen unsere Kunden ein klimaneutrales Zuhause – aus einer Hand.”

Durch die eigene Internet-of-Things-Umgebung werden alle Enpal-Produkte im Haus in einer All-in-One Lösung miteinander intelligent vernetzt. So haben Kunden ihre Stromerzeugung, Verbrauch und Einspeisung immer im Blick. 


Erstes grünes Unicorn in Deutschland 

Viele bekannte Gesichter stehen hinter der Enpal-Idee: Im letzten Jahr hat z.B. der führende Silicon-Valley-Investor Princeville Capital investiert, der u.a. von Umweltaktivist und Schauspieler Leonardo DiCaprio beraten wird. Seit diesem Jahr ist u.a. auch SolarCity-Mitgründer und Cousin von Elon Musk, Peter Rive, mit an Bord. Mit dem Einstieg des weltgrößten Technologie-Investors SoftBank Vision Fund wurde Enpal im Herbst 2021 zum ersten grünen Einhorn in Deutschland.

“Unser Traum ist, dass jeder eine Solaranlage auf dem Dach, ein Elektroauto vor der Tür und einen Speicher im Haus hat”, sagt Mario Kohle. “Wir wollen Menschen zu einer erneuerbaren Gemeinschaft verbinden und an den Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts teilhaben lassen.” Bis Ende des Jahrzehnts will Mario Kohle eine Million Haushalte mit erneuerbaren Energielösungen ausstatten und zur größten Plattform für erneuerbare Energien in Europa werden. 


Über Enpal

Die Menschen verbinden zu einer erneuerbaren Community - das ist die Vision von Enpal. Erst 2017 von Mario Kohle, Viktor Wingert und Jochen Ziervogel gegründet, ist Enpal mit über 12.000 Kunden inzwischen das schnellstwachsende Technologie-Unternehmen in Deutschland. Das Besondere: Enpal bietet Solaranlagen im Abonnement an. Hohe Investitionskosten fallen für Hausbesitzer somit weg. Nach 20 Jahren Laufzeit kann die Anlage für nur einen Euro übernommen werden. Für Interessenten bietet Enpal ein umfangreiches Paket mit Beratung und Planung an. Die Installation übernehmen eigene Monteure oder geprüfte Partner vor Ort. Vom Erstkontakt bis zum Ablauf des Abonnements: Enpal kümmert sich um den gesamten Prozess. Eigenheimbesitzern wird es damit so einfach wie möglich gemacht. Ziel von Enpal ist es, Ende des Jahrzehnts eine Millionen Haushalte mit einer eigenen Solaranlage zu versorgen. Aktuell beschäftigt Enpal über 1.000 Angestellte, darunter über 400 eigene Solarteure.

Ihr Ansprechpartner für Presseanfragen

Dr. Wolfgang Gründinger
Chief Evangelist

Email: wolfgang.gruendinger@enpal.de