Der Enpal Solarcheck

Solarlexikon
>
Die Planung einer PV-Anlage
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Die Planung einer PV-Anlage

Die Planung einer PV-Anlage umfasst sämltiche Schritte. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Photovoltaikanlage schnell planen und in 5 Schritten umsetzen können:

1. Optionen und Machbarkeit evaluieren

Die Phase der Findung von Ideen und Möglichkeiten ist unausweichlich, wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage planen. Hier stecken Sie die Ziele und Grenzen Ihrer geplanten Photovoltaik­anlage ab.

Im Anschluss legen Sie bereits einen ungefähren Größen- und Kostenrahmen fest. Dazu gehört die Frage, ob die Photovoltaikanlage auch direkt mit einem Solarstromspeicher ausgerüstet werden soll. Auf dieser Grundlage können Sie Angebote, Dimensionierung und Auslegung Ihrer Photovoltaikanlage planen. Hier liegt der Beginn der konkreten Planung.

2. Die Beratung

Nach der Vorinformation geht es in der Fortsetzung Ihrer Photovoltaik-Planung darum, sich den Rat von Experten heranzuziehen.

3. Festlegung von Kosten und Finanzierung

Mit dem Überblick über die möglichen Kosten, den Ertrag und die Rendite Ihrer gewünschten Photovoltaikanlage ist es wichtig, sich für eine der vorgestellten Photovoltaikanlagen zu entscheiden.

4. Administrative Aufgaben

An dieser Stelle sind einige Formulare und Anmeldungen zu erledigen. Der Aufwand hält sich hierbei allerdings in Grenzen. In der Regel verschickt der installierende Solarteur die notwendigen Briefe.

Sobald diese Punkte abgeschlossen wurden, ist die Planungsphase abgeschlossen.

Nachdem Sie Ihre Rendite geklärt, die Finanzierung erhalten, alle notwendigen Information und Genehmigungen eingeholt und sich für eine PV-Anlage entschieden haben, ist es jetzt an der Zeit, Ihren Auftrag zu erteilen.

5. Die Installation und Einweisung

Nach der Vorbereitung, der Planung der Photovoltaikanlage, wird nun umgesetzt und installiert. Diese dauert lediglich 1 bis 2 Tage.

WICHTIG!

Die Meldung bei der Bundesnetzagentur dürfen Sie nicht vergessen! Im Zweifelsfall kann (und wird) der Netzbetreiber die Einspeisevergütung ohne pünktliche Meldung zurückverlangen.

Die Aufdach-Installation sollte durch einen Fachbetrieb durchgeführt werden. Bei Eigeninstallationen geht oft der Versicherungsschutz verloren.

Sollten Sie sich dennoch dazu entscheiden, Ihre Installation selbst durchzuführen oder sich an der Installation beteiligen, dann sollten Sie sich ausführlich von Experten beraten lassen. Beachten Sie sorgsam sämtliche Sicherheitshinweise.

Nun erfolgt die Stromerzeugung

Es bleiben lediglich wenige regelmäßige Aufgaben übrig:

Wie schnell kann die Umsetzung sein?

Folgen Sie den 5 Schritten oben, kann, von diesem Zeitpunkt an, Ihre Photovoltaikanlage in vier bis acht Wochen schon Solarstrom auf Ihrem Dach produzieren.

Von der ersten Idee bis zur Inbetriebnahme kann es also sehr schnell gehen.

Ist mit der Inbetriebnahme erst einmal der Anspruch auf die Einspeisevergütung erworben, bleibt deren Höhe pro kWh über 20 Jahre hin gleich.

Unwägbarkeiten bei politischen Entwicklungen und Wahlen zeigen, dass leider niemand mit absoluter Sicherheit voraussagen kann, wie sich die Politik mittelfristig entwickelt.

Daher ist es empfehlenswert, Ihre Planung kurz- bis maximal mittelfristig anzulegen.

Was ist der schnellste Weg zur Photovoltaikanlage?

Hier können Sie eine Anfrage schicken

Finden Sie heraus, ob sich eine Solaranlage auch für Ihr Haus lohnt:
Solarcheck