Besser als Aktien: Solaranlagen ohne Anschaffungskosten

Solaranlage mit Sonnenuntergang und AktientickerDie Medien berichten aktuell immer häufiger über Solaranlagen als Wertanlage. Und das aus gutem Grund: Die Solarrendite hat sich in den letzten Jahren vervielfacht. Noch vor 10 Jahren waren Solaranlagen nicht wirklich rentabel. Grund dafür waren teure Preise und ineffiziente Technologien. Heute jedoch sind Solaranlagen Dank enormer Technologieentwicklung und die historisch niedrigen Zinsen oft eine bessere Wahl als Aktien.

Aktien und Solaranlagen im Vergleich

In den letzten 60 Jahren hat der DAX eine Durchschnittsrendite von 6 % pro Jahr erzielt. Weil Aktienpreise jedoch hoch spekulativ sind, werden Investoren einem erhöhten Risiko ausgesetzt. In manchen Jahren macht man Gewinn, in manchen Verlust. Und dieses Risiko sind viele nicht bereit einzugehen.

Solaranlagen haben im Vergleich dazu zwei Vorteile: Eine meist höhere Rendite und ein geringeres Risiko. Die Erträge einer Solaranlage hängen zwar von der Anlagengröße und dem individuellen Stromverbrauch ab, doch die jährliche Rendite liegt bei guten Bedingungen oft über 8%. Gleichzeitig ist diese Investition durch das Enpal-Solarkonzept risikoarm, denn die Anschaffungskosten fallen weg.

Enpal übernimmt sowohl Beratung und Planung, als auch Installation, Wartung, Reparatur und Versicherung. Somit sind Hauseigentümer komplett abgesichert und haben nur minimalen Aufwand.

Wie wird der Ertrag berechnet?

Ein Beispiel: Ein Einfamilienhaushalt mit jährlichen Stromkosten von 1.800€ entscheidet sich für eine Solaranlage. Diese Anlage im Wert von 15.000€ gibt es dann von Enpal ohne Anschaffungskosten. Durch die eigene Stromproduktion werden dann jährlich 900€ gespart. Hinzu bekommt der Kund noch eine Einspeisevergütung von ca. 300€ für den Strom, den er zusätzlich ins Netz eingespeist hat. Somit liegt der Gesamtertrag bei 1.200€ pro Jahr, also 8% des Anlagenwerts. Bei den aktuell steigenden Strompreisen sparen Solaranlagen von Jahr zu Jahr immer mehr Geld ein. Die aktuelle Einspeisvergütung von 9 – 10 Cent kann nur bei jetziger Anschaffung gesichert werden, und bleibt dann für die nächsten 20 Jahre erhalten.

Mit diesem Solarcheck können Sie prüfen, ob sich eine Solaranlage für Sie lohnen würde:
Qualitaetsmodule werden verbaut

Enpal-Solar-Planer

Welche Vorteile bietet die Miete einer Solaranlage?

Während Käufer Ihre Solaranlage selbst zahlen müssen, bekommt man die eigene Anlage im Mietmodell ohne Anschaffungskosten.

Der zweite Punkt ist das Komplettpaket. Anlagenbesitzer müssen sich um Installation, Wartung, Versicherung, Reparatur und Reinigung selbst kümmern. Dies bedeutet Zeitaufwand und Kosten für die Hausbesitzer. Wer sich jedoch für die Miete entscheidet, bekommt diese Leistungen alle inklusive. Handwerker und Solarteure werden alle zentral von der Firma koordiniert und der Mieter profitiert vom reibungslosen Prozess. So werden sowohl Kosten als auch Aufwand gespart.

Darüber hinaus bietet Enpal seinen Partnern noch einen Sondervorteil an: Nachdem die Solaranlage montiert und in Betrieb genommen wurde, 20 Jahre lang durch das „Rundum-Sorglos-Paket” betreut wurde, bekommen Mieter ihre Anlage einfach geschenkt. Bei einer Lebenszeit von 30 bis 40 Jahren bedeutet das nochmals 10 bis 20 Jahre kostenfreie Weiternutzung.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, können Sie Enpal eine direkte Anfrage schicken und sich kostenlos beraten lassen.