< Zurück zu den Pressemitteilungen
Berlin,
4.1.23
Keine Steuern, keine Anschaffungskosten: In 6 Wochen zur Solaranlage

Das bringt das Jahressteuergesetz für (Miet-)Solaranlagen

  • Seit dem 1. Januar gilt das neue Jahressteuergesetz. Für private Solaranlagen bedeutet das: Mehrwertsteuersatz von 0 Prozent für alle neuen Anlagen, sowie Befreiung von der Einkommensteuer rückwirkend ab 2022 auch für bestehende Anlagen.
  • Enpal gibt die Steuererleichterungen direkt an seine Kunden weiter. Wer eine Solaranlage bei Enpal mietet, zahlt für 20 Jahre keine Mehrwertsteuer auf die monatliche Miete.
  • Wer bereits eine bestehende Solaranlage bei Enpal mietet, kann sie künftig mit 0% Mehrwertsteuer aus dem Mietvertrag herauskaufen.

Explodierende Preise für Strom, Heizen und Benzin – eine eigene Solaranlage ist gerade so beliebt wie nie zuvor und gilt vielen als alternativlos. Seit dem 1. Januar gibt es einen weiteren Anreiz: die neue Steuerbefreiung für private Solaranlagen. Damit will die Bundesregierung Photovoltaik unbürokratischer und zugänglicher machen. 

Was ändert sich 2023 konkret?

Die Mehrwertsteuer auf Solaranlagen bis 30 kWp Leistung fällt von 19% auf 0%. Diese Steuerbefreiung gilt auch für sogenannte Mietkauf-Modelle, wie sie Enpal anbietet. Kunden zahlen daher keine Mehrwertsteuer mehr auf ihre Solaranlage.

Durch den faktischen Wegfall der Mehrwertsteuer können Betreiber von Photovoltaikanlagen die unbürokratische Kleinunternehmerregelung jetzt ohne finanzielle Nachteile nutzen, da der Vorsteuerabzug als Grund für einen Verzicht auf die Kleinunternehmerregelung entfällt.

Die Befreiung bei der Mehrwertsteuer gilt nur für ab dem 1. Januar 2023 neu errichtete Anlagen. Bestehende Enpal-Mietkunden, die ihre Anlage bereits seit einigen Monaten oder Jahren betreiben, können ihre Anlage künftig jedoch mit 0% Mehrwertsteuer aus dem Mietvertrag herauskaufen.

Zusätzlich sind kleine Solaranlagen künftig von der Einkommensteuer befreit. Dies gilt auch für bestehende Anlagen und rückwirkend ab 2022.

Enpal seit 1. Januar steuerfrei

Alle neuen Kunden, die eine Solaranlage bei Enpal mieten, profitieren seit 1. Januar 2023 von der Erleichterung bei der Umsatzsteuer. “Die Solaranlage zur Miete bei Enpal macht Solar einfach und günstig. Daher geben wir die steuerlichen Ersparnisse direkt an unsere Kunden weiter”, sagt Stephan Rink, Chief Sales Officer und Co-Geschäftsführer von Enpal. 

Solar-Interessierte können also eine Solaranlage bei Enpal mit 0% Steuer und mit 0 € Anschaffungskosten zur Miete beziehen. Nach 20 Jahren geht die Anlage in das Eigentum des Kunden über (“Mietkauf”). Die Lieferzeit beträgt meist sechs Wochen von der Unterschrift bis zur Installation. Jeden Monat installiert Enpal derzeit deutlich über 2.000 neue Solaranlagen und hat bereits über 30.000 Kunden von sich überzeugt.

Mehr Informationen und Antworten auf häufige Fragen finden Sie auf enpal.de/steuern

Über Enpal

Die Menschen verbinden zu einer erneuerbaren Community – das ist die Vision von Enpal. Erst 2017 gegründet, ist Enpal heute das erste grüne “Einhorn” in Deutschland sowie das wachstumsstärkste Energieunternehmen Nr. 1 in Europa (Financial Times/Statista 2022). Enpal bietet das erste integrierte Komplettpaket für das klimaneutrale Zuhause: Solaranlage, Speicher und Wallbox, ergänzt um Ökostromtarif, Kunden-App und intelligenten Energiemanager. Das Besondere: Enpal vermietet die Anlagen und kümmert sich um den reibungslosen Betrieb. Die Kunden sparen sich damit die hohen Anschaffungskosten und profitieren vom Rundum-Sorglos-Paket. Alle Anlagen werden außerdem zu einem intelligenten erneuerbaren Netzwerk verbunden.

Ihr Ansprechpartner für Presseanfragen

Dr. Wolfgang Gründinger
Chief Evangelist

Email: wolfgang.gruendinger@enpal.de