star-rating
25
November
2020
von Carsten Klug

Stromkosten senken mit der 50-Euro-Solaranlage

Alternative zu hohen Stromrechnungen

Strom für Privatkunden ist fast nirgendwo teurer als in Deutschland. Und jedes Jahr steigen die Kosten.

Mehr als 32 Cent pro Kilowattstunde zahlen deutsche Kunden 2020, der internationale Durchschnitt liegt deutlich niedriger (12 Cent/kWh).

Die Strompreise treiben in Deutschland hohe Umlagen und Steuern in die Höhe. Bis 2050 könnten sich die Strompreise sogar verdoppeln und bis auf 64 Cent/KWh) steigen. Verbraucherschützer kritisieren seit Jahren das “Kasse machen auf Kosten der Kunden”, doch die Strompreise steigen weiter.


Betriebswirt Mario Kohle aus Berlin ärgerte das. "Meine Eltern haben ihr Leben lang gearbeitet und wegen der immer weiter steigenden Stromkosten kaum noch etwas von der Rente übrig. Das hat niemand verdient. Ich musste etwas tun", erklärt er.

Kohles Idee: Eine günstige Solaranlage für alle, damit Hausbesitzer ihren eigenen Strom selbst produzieren können. Die Solaranlagen sollten für Kunden günstiger sein, als den  teuren Strom von einem Energiekonzernen zu kaufen. Kohle steckte alle seine Ersparnisse in diese Idee und ging mit der Energiefirma Enpal in Berlin an den Start.

Der Vater einer kleinen Tochter wollte damit auch beweisen, dass grüner Strom günstig zu haben ist, ohne hohe Investitionen und Folgekosten. „Die wenigsten können sich eine Solaranlage für 15.000 Euro Anschaffung leisten“, erklärt Kohle, „mit Enpal wollte ich Solaranlagen für alle zugänglich machen. Mein Ziel war es, eine Solarlösung anzubieten, die auch Mama und Papa toll finden.“

Die Lösung: Kohles Kunden bekommen bei Enpal eine Solaranlage für 0 Euro Anschaffungskosten. Sie zahlen eine monatliche Miete ab 49 Euro, die inklusive Reststrom oft geringer ist als die monatlichen Stromkosten, die Kunden vorher bezahlt haben. Die Anlage produziert 20 Jahre lang Strom ohne steigende Kosten. Danach können Kunden sie komplett übernehmen, für einen symbolischen Euro. Versicherung, Reparatur und Wartung sind kostenlos und inklusive.

Kohles Konzept geht auf: 2020 gingen bisher 170.000 Anfragen bei dem jungen Unternehmen ein. Mit einem einfachen Online Schnelltests lässt sich sofort herausfinden, ob das Angebot in der Region des Kunden noch verfügbar ist - ohne Wartezeiten. Online wird geprüft, ob das Haus des Kunden die Rahmenbedingungen erfüllt.

as Angebot ist momentan nur für Hausbesitzer verfügbar. Am Telefon erhalten Kunden auf Wunsch eine telefonische Beratung. Dabei bekommen sie eine Angabe, mit wie viel Ertrag sie und ihre Solaranlage rechnen können und welches Modell das Beste für sie ist.

Die Solar-Qualitätsmodule werden CO2-neutral hergestellt werden und haben eine geschätzte Lebensdauer von 35 Jahren. Zusätzlich garantiert der Hersteller einen Leistungserhalt von mindestens 85 Prozent der ursprünglichen Leistung in den ersten 25 Lebensjahren. So sparen Kunden rund 18.000 Euro über die garantierte Lebenszeit - und darüber hinaus.

Mit über 400 Mitarbeitern und 5.400 aufgebauten Solaranlagen ist Enpal heute die erfolgreichste Firma in Europa für Aufdach-Solaranlagen. Auch während der Corona-Krise explodiert bei Enpal die Nachfrage nach der Solarlösung. Das Magazin “Focus” nannte Kohle kürzlich den “Sonnenkönig”.

Herr Fischer aus Waiblingen spart mit Enpal die Hälfte seiner Stromkosten


In Deutschland wurden bislang über eine Million Solaranlagen an Hausbesitzer verkauft. Und es könnten noch viel mehr sein. Doch obwohl sie mit einer eigenen Solaranlage eine Menge Stromkosten sparen, scheuen viele Hausbesitzer immer noch hohen Investition in eine Solaranlage. Diese fallen mit dem Enpal komplett weg. Möglich wird dies durch die fallenden Preise für Solarmodule und durch historisch niedrige Zinsen.

Und was sagen die Kunden von Enpal? Martin Fischer aus Waiblingen: „Schon lange träume ich davon, mich mit einer eigenen Solaranlage unabhängig zu machen. Enpal hat mir das im Mai 2019 ermöglicht. Seitdem spare ich fast die Hälfte meiner Stromkosten. Die Nachbarn sind beeindruckt."


Hier können Sie prüfen, ob das Angebot in Ihrer Region verfügbar ist.

Bekannt aus der Presse